Start Energiekrise
Strom

Wien Energie zieht wieder kräftig an den Preisen

(FOTO: iStock/Mirrorimage-NL)
(FOTO: iStock/Mirrorimage-NL)

Auch mit einer Erhöhung von etwa 40 Prozent bleibt Wien Energie für Neukunden der günstigste Stromanbieter in Wien.

Wer jetzt Neukunde bei Wien Energie wird, für den kann es teuer werden. Denn das Energieunternehmen hat mit Anfang Oktober für Neukunden die Preise erhöht. Mit dem mittlerweile flächendeckendem “Optima Entspannt” Tarif von Wien Energie zahlt man aktuell rund 29 Cent pro Kilowattstunde. Ein Neukunde muss nun allerdings mit 40 Cent pro Kilowattstunde rechnen. Das bedenkliche dabei ist: Wien Energie bleibt mit seinen 40 Cent pro Kilowattstunde trotzdem der günstigste Stromanbieter in Wien.

Laut Wien Energie soll sich der Preis des oft kritisierten Optima Entspannt Tarif ein Jahr lang nicht ändern. Auch für Neukunden, die mit 40 Cent pro Kilowattstunde einsteigen, ist der Preis für ein Jahr lang fixiert. Was danach passiert, hängt an Inflation und Putin.

5 Cent Pro Kilowattstunde

Seit Beginn des Ukraine Krieges sind die Preise für Strom und Gas sprunghaft gestiegen. Gab es noch 2020 Angebote für Strom ab 5 Cent pro Kilowattstunde, kann man heutzutage von solchen Preisen nur träumen. Würde sich das Weltgeschehen schlagartig beruhigen, ist es allerdings fraglich, ob die Preise sich wieder normalisieren würden.

Wie finden Sie den Artikel?