Start Infotainment Lifestyle WM-Traum geplatzt – Wem drückt Österreich nun die Daumen?
WM IN KATAR

WM-Traum geplatzt – Wem drückt Österreich nun die Daumen?

FOTO: Pixabay

Für die ÖFB-Elf ist der Traum von der WM-Teilnahme in Katar geplatzt. Im Halbfinale der Qualifikations-Playoffs hat die Mannschaft des (ehemaligen) Bundestrainers Franco Foda gegen Wales den Kürzeren gezogen. Für die Verantwortlichen richtet sich damit der Blick auf die Qualifikation für die EURO 2024 in Deutschland. Doch wem drücken die Fans in Österreich nun während der WM die Daumen? Wir schauen, welche Mannschaften sich zum Publikumsliebling eignen.

ÖFB-Elf scheitert in den Playoffs

Mit dem vierten Platz in der Qualifikationsgruppe F hätte Österreich eigentlich gar keine Chance auf die WM gehabt. Doch durch den Gruppensieg in der Nations League, war die ÖFB-Elf zur Teilnahme an den UEFA-Quali-Playoffs um die letzten drei Tickets berechtigt. Gegen Wales und einen blendend aufgelegten Gareth Bale war für die ÖFB-Elf allerdings nichts zu holen. Damit muss Österreich weiterhin seit der WM 1998 in Frankreich auf eine Teilnahme an der Endrunde warten und das, obwohl viele Experten die Mannschaft um Stars wie David Alaba, Marcel Sabitzer oder Martin Hinteregger als Dark Horse einschätzten.

WM-Fieber – auch in Österreich

Auch wenn Österreich nicht bei der WM vertreten sein wird, kann man sich sicher sein, dass das WM-Fieber auch die Alpenrepublik erfassen wird. Immerhin sorgen nicht das Medieninteresse dafür, dass die WM in aller Munde sein wird, sondern auch die Sponsoren und Partner der FIFA sorgen für ein breites Marketingprogramm. Ganz gleich, ob WM-Videospiel, WM-Angebote bei Fast-Food-Ketten oder WM-Sondermodelle der offiziellen Sponsoren – die Weltmeisterschaft sorgt für einen riesigen Hype. Auch die Buchmacher für Sportwetten sind natürlich an der WM interessiert. Allerdings geben die Wettanbieter mit bestimmten Angeboten für einen Sportwetten Bonus auch etwas an die Fans zurück. Speziell bei großen Turnieren wie WM oder EM bieten sie neben dem klassischen Willkommensbonus auch weitere Sonderaktionen an, schließlich gehört die Fußball Weltmeisterschaft zu den größten Sportevents rund um den Globus.

Wem drückt man jetzt die Daumen?

Als Zuschauer bei einer WM haben die Österreicher also mittlerweile Erfahrung. Seit über 20 Jahren wartet man jetzt auf die Teilnahme an einer Endrunde. Dabei hat sich gezeigt, dass momentan die Sympathien für den Nachbarn aus dem Norden ausgeprägter waren als in vergangenen Jahren. Dies kann vielleicht darauf zurückgeführt werden, dass ein Großteil der ÖFB-Legionäre sein Geld in der deutschen Bundesliga verdient, und auch der aktuelle Bundestrainer Hansi Flick hat aufgrund seiner fußballerischen Vergangenheit eine Verbindung zu Österreich. Zudem findet man sowohl in Salzburg als auf in Leipzig einen RB-Verein, die sich untereinander bestens verstehen. Während manch ein Österreicher daher auch mit dem sprachlichen Nachbar, welcher zum erweiterten Favoritenkreis gehört, mitfiebert, bleiben andere lieber etwas nostalgisch der Seleção treu. Diese sind momentan bei den Top-Favoriten dabei.

Diese Exoten sind mit dabei

Wenn die eigene Mannschaft nicht mit dabei ist, drücken viele Fans auch einem Neuling oder Exoten die Daumen. Wer erinnert sich nicht an die denkwürdigen Auftritte von Jamaika oder Neuseeland bei der WM. Auch dieses Jahr sind wieder einige „Überraschungs-Mannschaften“ mit dabei. Die Qualifikation von Kanada hat beispielsweise nicht nur in Nordamerika große Jubelstürme entfacht. Tatsächlich ist es der Mannschaft um Bayern-Star Alphonso Davis gelungen, erstmals seit 1986 wieder ein Ticket für die WM zu lösen. Viele Beobachter sehen Kanada nun am Anfang eines Fußball-Booms. Jetzt wollen die „Canucks“ natürlich auch einen bleibenden Eindruck bei der Endrunde hinterlassen. Mit Gastgeber Katar ist tatsächlich nur ein waschechter Neuling mit dabei. Man darf gespannt sein, wie sich die Heim-Mannschaft bei ihrem ersten großen Turnier schlagen wird.

Das sind die Topfavoriten

Großes Interesse dürften wohl auch die Spiele der Topfavoriten hervorrufen. Mit den besten Quoten geht derzeit, wie oben kurz erwähnt, Brasilien ins Rennen. 20 Jahre nach dem letzten WM-Triumph soll es in Katar endlich wieder so weit sein. Kann Neymar die Seleção zum Titel führen? Etwas dagegen haben dürfte unter anderem Titelverteidiger Frankreich. Doch die Équipe Tricolore ist gewarnt. In den vergangenen Jahren ist der amtierende Weltmeister stets in der Vorrunde ausgeschieden. Neben Brasilien und Frankreich gelten auch England oder Spanien als heiße Kandidaten auf den Finaleinzug. Auch dem DFB-Team werden mit dem neuen Trainer gute Chancen auf eine starke WM eingeräumt.

Eines steht fest – es wird spannend in Katar!

Vorheriger ArtikelÖsterreichs Regulierungen für Online Casinos auf einen Blick
Nächster ArtikelDie Legalisierung des Online-Glücksspiels in der Schweiz zielt hoch hinaus
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!