Start VIDEO „Xenophober und rassistischer Wahn im Land. Es reicht!“ (VIDEO)
KEIN BLATT VORM MUND

„Xenophober und rassistischer Wahn im Land. Es reicht!“ (VIDEO)

Robert Misik - Vlog der Standard
(FOTO: YouTube-Screenshot/Der Standard)

Der österreichische Journalist und Schriftsteller Robert Misik ließ in seinem Unmut über die derzeitige Situation im Lande freien Lauf.

In dem rund 7-Minuten langen Video-Blog für den Standard nimmt Misik kein Blatt vor den Mund und prangert die derzeitige „Meinungsdiktatur“ im Lande an. Diese „Scheinwirklichkeit“ sei xenophob und rassistisch und würde die „wirkliche Wirklichkeit“ in keinster Weise abbilden.

LESEN SIE AUCH: Integration & Zusammenleben: Studien über Muslime in Österreich (GRAFIKEN)

Die Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen (MSNÖ) fasste die Studien des Österreichischen Integrationsfonds und der Bertelsmann-Stiftung zusammen.

Die FPÖ vergifte bereits seit Jahrzehnten das Klima in Österreich und auch die ÖVP sei nun auf einem ähnlichen Kurs unterwegs. „Seit eineinhalb Jahren hält keiner mehr dagegen“, so Misik im Video.

Er plädiert für mehr Platz in der Öffentlichkeit für positive und erfolgreiche Geschichten mit Ausländern und Migranten, denn diese seien jeden Tag anzutreffen:

„Zigtausende Flüchtlingsfamilien, die sich anstrengen, die Deutsch lernen, die ihre Gemeinden bereits nach nur wenigen Jahre integriert sind. Zigtausende Kinder aus der Türkei, aus Syrien, aus Bosnien, aus Afghanistan (…) die großartige Leistungen erbringen, die nach zwei Jahren hier die Matura schaffen. Hundertausende Österreichern, die sich um diese Menschen kümmern. Migranten, die Geschäfte eröffnen und die Nahversorgung so absichern (…) – das wird alles nicht mehr repräsentiert“, so der Journalist.

LESEN SIE AUCH:

Für all diese Menschen gebe es immer einen Platz in Österreich, während Hetzer jedoch hier nichts zu suchen hätte.

All die Klimavergifter würden mit Xenophobie und Rassismus durchkommen, weil die Gegenstimmen viel zu leise geworden seien.

Andere Parteien und jene, die früher als „Stimme der Menschlichkeit und Solidarität“ und realistisch den Problem aber auch den Erfolgen gegenüberstehen und somit den Gegenpol darstellten seien verstummt.

„Das muss ein Ende haben. Denn langsam reicht es wirklich mit dem xenophoben Wahn in dem Land.“

Den kompletten VLOG findet ihr auf der nächsten Seite!