Start NEWS POLITIK Zoff im Live-TV: Edtstadler gegen Wolf (VIDEO)
ZiB2

Zoff im Live-TV: Edtstadler gegen Wolf (VIDEO)

(FOTO: Screenshot ZiB2)

Ministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) lieferte sich in der ZiB2 sowohl gegen den Kärntner SPÖ-Landeshauptmann Peter Kaiser, als auch gegen Moderator Armin Wolf einen Schlagabtausch. Sie ist, wie ihre Parteikollegen, strikt gegen eine Lockerung des Zugangs zur Staatsbürgerschaft.

Die SPÖ hatte vor Kurzem gefordert, dass Menschen schon nach sechs Jahren des rechtmäßigen Aufenthaltes einen Rechtsanspruch auf die die österreichische Staatsbürgerschaft haben sollten, sofern auch alle anderen Voraussetzungen erfüllt würden. Die Wiener Grünen planen einen auch einen entsprechenden Antrag auf ihrem Bundeskongress. Gegen die SPÖ und die Grünen stellt sich die ÖVP bei der Frage der Lockerungen rund um die Staatsbürgerschaft. Kanzler Kurz meinte gegenüber der Kronen Zeitung, es wäre eine “Entwertung” der Staatsbürgerschaft, die er strikt ablehnt.

In der aktuellen ZiB2 kam es nun zu einem Schlagabtausch zwischen Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) und Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ). Die beiden Diskussionspartner schenkten sich nichts. Edtstadler betonte erneut, dass auf einen Schlag eine halbe Million Menschen die Staatsbürgerschaft bekommen könnten, Kaiser entgegnete, dass diese Zahl ein “Propaganda-Instrumentarium” wäre. “Wenn alle anderen Bedingungen erfüllt sind”, sollten Menschen einen Zugang zur Staatbürgerschaft bekommen, so der Landeshauptmann. “Ich verstehe nicht, warum man sich mit Händen und Füßen dagegen wert, dass Kinder nicht die Chance haben, die Staatsbürgerschaft in dem Land, in dem sie geboren wurden, zu bekommen”, fuhr er fort.

Dann wurde der Ton von Edtstadler noch strenger, sie wurde angriffig, besonders als der ORF-Moderator sie mit einem Kurz-Zitat konfrontierte: “Es kann nicht sein, dass jemand Staatsbürger wird, nur weil er anwesend ist”. “Warum sagt der Kanzler sowas?”, fragte Wolf. Da wurde die Ministerin noch grantiger und sprach ihre Unterstützung für ihren Kanzler aus. Die SPÖ wolle, dass alle die hier geboren sind, die Staatsbürgerschaft erhalten, behauptete sie. “Aber das stimmt doch nicht”, fuhr Wolf dazwischen.

(FOTO:ZiB2 Screenshot)

Dann wurde es noch hitziger, die zwei sprachen durcheinander, niemand wollte sich noch ausreden lassen. “Frau Edtstadler … Frau! Edtstadler!”, versuchte Wolf die Politikerin immer wieder einzubremsen. Sie ließ sich nicht davon abbringen, nochmal ihre Position zu unterstreichen und sagte dem Moderator plump, er würde nicht verstehen, was sie ihm sagt.  So schnell wird es zu einer Einigung zwischen der SPÖ und der ÖVP nicht mehr kommen.

Sollte man nach 6 Jahren die Staatsbürgerschaft bekommen können?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Vorheriger ArtikelKommt die 6. Urlaubswoche für alle Mitarbeiter?
Nächster ArtikelMutter ließ Sohn im Lockdown fast verhungern
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!