Start News Panorama
STEIERMARK

Zweifacher Überfall: Bosnier in Graz festgenommen

Bosnier-in-Graz-verhaftet-Überfall
Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Die in Graz neugeschaffene Ermittlungsgruppe „Schloßberg“ hat am Mittwoch einen 39-jährigen Bosnier verhaftet.

In der steirischen Hauptstadt kam es in den vergangenen Wochen und Monaten vermehrt zu Überfällen auf Banken, Supermärkte und Tankstellen. Aus diesem Grund wurde die Ermittlungsgruppe „Schloßberg“ gegründet, die bereits mehrfach erfolgreich Täter ausgeforscht hat. Nun verbuchte sie einen weiteren Erfolg in der Verbrechensbekämpfung.

Mit Elektroschocker und Messer bedroht
Dem verhafteten 39-Jährigen wird vorgeworfen, Ende 2019 einen Überfall auf eine Tankstelle und einen Supermarkt verübt zu haben. Der bosnische Staatsbürger soll am 15. Dezember 2018 einen Supermarkt durch eine Warenanlieferungstür betreten und Angestellte mit einem Elektroschocker bedroht haben.

Nur wenige Wochen davor, genauer gesagt am 24. November 2018, soll er in der Nacht eine Tankstelle unweit der Landespolizeidirektion überfallen haben. Er soll die Tankwartin mit einem Messer bedroht und sie zur Herausgabe von Geld gezwungen haben.

Mehrfach vorbestraft
Der mutmaßliche Täter konnte aufgrund relativ genauer Täterbeschreibungen ausfindig gemacht werden. Dank Hinweisen aus der Bevölkerung und umfangreichen Ermittlungen konnte der 39-jährige bosnische Staatsbürger schlussendlich dingfest gemacht werden.

Wie berichtet wird, sei er in Deutschland bereits mehrfach vorbestraft. Er verweigerte bei der Einvernahme jegliche Aussage. Derzeit befindet er sich in der Justizanstalt Graz-Jakomini.

Wie finden Sie den Artikel?