Njegoš Tadić: Keine Theorie ohne Praxis

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

Njegoš Tadić: Keine Theorie ohne Praxis

250
FOTO: Radule Bozinovic

Dass Njegoš Tadić (23), ein Soldat dessen Karriere wir nun seit einigen Monaten begleiten, bei den praktischen Übungen im Bundesheer immer wieder ausgezeichnete Leistungen vollbringt, konnte man in den letzten KOSMO-Ausgaben immer wieder lesen.

Nachdem er Anfang des Jahres problemlos den anstrengenden 40-km-Marsch mit mehreren Mutproben und Prüfungsstationen bestanden hatte, durfte er mit der Kaderanwärterausbildung II – dem zweiten Hauptteil der Unteroffiziersausbildung – anfangen. Bevor er seinen Traum leben will und sich bei der Militärpolizei bewirbt, entschied sich Tadić die Ausbildung als Kanzlei-Unteroffizier anzufangen. „Wenn ich zur Militärpolizei gehe, will ich mit zusätzlichen Qualifikationen zum Auswahlverfahren kommen. Neben der Ausbildung mache ich sehr viel sport, trainiere sehr viel Boxen und will natürlich top-fit sein“, so der junge Soldat, als wir ihn in der Breitenseer Kaserne besuchten.

LESEN SIE AUCH: Bundesheer rüstet auf: So sieht die neue Ausrüstung aus! (VIDEO)

  

Um mit den sicherheitspolitischen Entwicklungen weltweit mithalten zu können, wird das Österreichische Bundesheer modernisiert. Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil präsentierte dazu nun die ersten Ausrüstungen.

 

Informationsmanagement

Bis Ende August nimmt er dort am Lehrgang teil, welcher mit dem Titel „Kanzlei-Unteroffizier“ beendet wird. Der Kanzlei-Unteroffizier, der ihn jeder Einheit des Bundesheeres gebraucht wird, ist in der Praxis einer der wichtigste Kommunikationskanäle im Heeressystem: Er kümmert sich unter anderem um die interne und die externe Kommunikation, um die Personalverwaltung und die zeitgerechte Weitergabe von Befehlen und Informationen.

„Im Kurs geht es um die Personalverwaltung, den militärischen Führungsbereich und das Informationsmanagement. Ohne eine organisierte Kommunikation kann kein Bataillonsstab und keine Kompanie gut funktionieren. Es ist eine sehr verantwortungsvolle Position, die der Kanzlei-Unteroffizier inne hat“, erklärt uns Major und Lehrgangsleiter Michael Brunner in der Unterrichtspause.

Ende Juni folgen die ersten Prüfungen für die jungen Soldaten. (FOTO: Radule Bozinovic)

VORTEIL. „Die Breitenseer Kaserne hat eine der besten Kraftkammern und man kann wirklich auf einem hohen Level trainieren“, so Tadić.

„Der Unterricht ist spannend und wird später für mich auf jeden Fall ein Vorteil sein. Die Inhalte, die vermittelt werden, sind ein gutes Fundament für jeden Unteroffizier. Daher ist das Erlernen der Theorie, die Planung und die Kommunikationsarbeit umso wichtiger“, sagt unser Soldat, dessen Lehrgang auch einen großen weiteren Vorteil für ihn hat: Er ist in seiner Heimatstadt Wien und kann nun endlich seine Familie und Freunde wieder öfter sehen. „Ich habe mich schon daran gewöhnt, dass wir im Rahmen der Ausbildung oft auf Reisen durch ganz Österreich sind. Es tut gut auch mal wieder zuhause zu sein“, so Tadić. „Neben dem Unterricht machen wir auch sehr viel Sport. Die Breitenseer Kaserne hat eine der besten Kraftkammern im Bundesheer und man kann wirklich auf einem hohen Level trainieren“, sagt Tadić, dessen körperliche Fitness – wie gewohnt – nicht zu wünschen übrig lässt.

WENDE. Tadić besucht bald die Ausbildung zum Kanzlei-Unteroffizier.

Dabei zeigt der junge Österreicher mit serbischen Wurzeln im Lehrgang, dass er nicht nur in den Einsätzen, sondern auch im Klassenzimmer aktiv präsent ist. „Korporal Tadić arbeitet fleißig mit, zeigt auf und beteiligt sich aktiv am Unterricht. Ich persönlich habe keine Zweifeln, dass er die Prüfungen im Sommer bestehen wird und hier mit dem Titel Kanzlei-Unteroffizier abschließen wird“, lobt ihn Major Brunner.

Major Brunner: “Ich habe absolut keine Bedenken, dass Oberst Tadić alle Prüfungen bestehen wird.” (FOTO: Radule Bozinovic)

Prüfung im Weinviertel

Die ersten Prüfungen erwarten den jungen Soldaten Ende Juni im Weinviertiel: Dort werden, erklärt uns Major Brunner, ein fiktiver Bataillonsstab und drei Kompanien gebildet. „Die Lehrgangsteilnehmer werden dabei Einsatzfunktionen selbstständig wahrnehmen und können die bei uns gelernte Theorie in der Praxis zeigen“, erklärt Brunner abschließend.

RANG. Der KanzleiUnteroffizier ist ein wichtiger Kommunikationskanal.