Start News Chronik
AUSRASTER

23-Jähriger attackiert Schwarzkappler mit Messer

Polizei-Einsatz Bahnhof Messerstecherei
(iStockphoto/FooTToo)

Ein 34-jähriger Fahrscheinkontrolleur ist in einem Linienbus in Dresden mit einem Messer attackiert und dabei schwer verletzt worden. Der 23-jährige mutmaßliche Täter wurde von der Polizei festgenommen, die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden gehen dem Verdacht der versuchten Tötung nach.

Gegen Mittag wurden in der Buslinie 66 in Dresden Fahrscheinkontrollen durchgeführt. Ein 23-jähriger Fahrgast konnte keinen Fahrschein vorweisen, daher wollten die Kontrolleure die Identität des Mannes aufnehmen, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Daraufhin zückte der 23-jährige ein Messer und stach einem Fahrschein-Kontrolleur mehrfach tief in den Bauch. Bevor er mit einem Fahrrad flüchtete, zerstach er noch einen Reifen des Autobusses. Der mutmaßliche Täter wurde mit Polizei-Hubschrauber gesucht. Schließlich konnte er aufgegriffen werden.

Die Polizei gab angesichts der noch laufenden Ermittlungen keine Informationen über den genauen Tat- und Fluchtverlauf oder das Motiv des Täters bekannt. Es ist derzeit noch ungeklärt, wem das Fahrrad, das der Täter zur Flucht benutzt hatte, gehört. Die Polizei gab keine näheren Details über die Messerattacke an die Öffentlichkeit.

Wie finden Sie den Artikel?