Start NEWS PANORAMA 86.000 Bosnier geben Staatsbürgerschaft für andere Pässe auf
STATISTIK

86.000 Bosnier geben Staatsbürgerschaft für andere Pässe auf

2398
Bosnien-Herzegowina Staatsbürgerschaft
Seit 1999 verzichten immer mehr Bosnier auf ihre Staatsbürgerschaft. (Foto: iStock)

Mehr als 86.000 Bosnier haben sich seit 1996 von ihrer bosnischen Staatsbürgerschaft getrennt, um andere Pässe anzunehmen.

Im Zeitraum von 1996 bis 2018 haben insgesamt 86.766 Menschen auf ihre bosnische Staatsbürgerschaft verzichtet, mehr als die Einwohnerzahl der Stadt Brcko im Norden von Bosnien-Herzegowina. Im Jahr 1996 gab es lediglich sechs Personen, die ihre Staatsbürgerschaft ablegten.

Der Trend beschleunigte sich rasant von 1999 bis 2013, berichtet „Balkan Insight“. Innerhalb der 14 Jahre gaben 61.752 Personen ihren bosnischen Pass auf. Von Anfang 2012 bis Ende Juli 2018 haben sich weitere 25.003 Personen von ihrer Staatsbürgerschaft losgesagt. Mehr als die Hälfte unternahm den Schritt, um die deutsche oder österreichische Staatsbürgerschaft zu erwerben.

Der zweithäufigste Pass unter den Auswanderern waren Dänemark, Norwegen und Slowenien. Es wird geschätzt, dass derzeit rund 1,5 Millionen Menschen, die in Bosnien-Herzegowina geboren wurden, im Ausland leben, was etwa 40 Prozent der Gesamtbevölkerung des Landes entspricht. Dies belegen Daten des bosnischen Sicherheitsministeriums. Diese Schätzung schließt nicht die Nachkommen der Auswanderer ein – die zweite und dritte Generation, die in den Aufnahmeländern geboren wurde.