Neue Infos zum Gesundheitszustand des Sängers: Darko Lazić steht schwerer Weg bevor

NACH AUTOUNFALL

Neue Infos zum Gesundheitszustand des Sängers: Darko Lazić steht schwerer Weg bevor

6030
Darko Lazic Autounfall Krankenhaus
Der 27-Jährige wurde nach einem schweren Autounfall ins „Zemun Hospital“ eingeliefert. (Foto: zVg.)

Die Familie, Freunde und Fans mussten um den Sänger, der vor einigen Tagen in einen schweren Autounfall unweit seines Heimatortes verwickelt war, bangen. Nun haben die Ärzte mehr über seinen Gesundheitszustand bekannt gegeben.

Der Sänger Darko Lazić war in einen schweren Verkehrsunfall bei seinem Heimatort Brestač (Serbien) verwickelt. Er kam mit seinem Wagen von der Straße ab, wobei sich das Fahrzeug mehrmals überschlagen haben und auf dem Dach liegen gelandet sein soll. Sofort nach der Einlieferung ins Krankenhaus wurde Lazić in ein künstliches Koma versetzt. (KOSMO berichtete).

Der Sänger zog sich dabei schwere Verletzungen am Kopf, einen Bruch des Oberschenkelknochens, fünf bis neun gebrochene Rippen und einen Beckenbruch zu. Am Unfallort fand die Polizei bei den Ermittlungen Bremsspuren vor, was bedeutet, dass der Sänger nicht am Steuer eingeschlafen sei. Fakt ist jedoch, dass Darko Lazić nicht angeschnallt war und 1,30 Promille Alkohol im Blut hatte. (KOSMO berichtete)

Langer und schwieriger Genesungsprozess
Obwohl der Zustand des Sängers stabil ist, wird der Genesungsprozess noch lange anhalten. Derzeit ist er bei Bewusstsein. Die erste Person, die er nach dem Aufwachen gesehen hat, war seine Ex-Frau, Ana Sević. Das Treffen soll, serbischen Medien nach, sehr emotional gewesen sein. Laut den neuesten Informationen steht Darko eine weitere Operation nach Entfernung der Milz bevor. Das medizinische Team entschied sich für die Entfernung der Milz, um die inneren Blutungen zu stoppen. Die Operation dauerte zwei Stunden. „Es sollte jedem klar sein, dass Darko Lazić eine schwierige und lange Genesung bevor steht. Er wird nicht so schnell aus dem Krankenhaus rauskommen können. Zwar ist er nicht mehr im künstlichen Koma, er kann mit den Ärzten kommunizieren, dennoch wird ihm geraten, dass er sich nicht bewegen soll. Er braucht jetzt viel Kraft“, so ein Insider gegenüber „Pink“.