Start Community Aladdin Comedy: „Ich feiere Jugos und ihren Sinn für Humor!“
INTERVIEW

Aladdin Comedy: „Ich feiere Jugos und ihren Sinn für Humor!“

aladdincomedy
FOTO: aladdincomedy

„Neue Komiker braucht das Land!“ – Diesem Ruf scheint der Stand-up-Comedian Aladdin Gedik Jameel vor einigen Jahren gefolgt zu sein. Denn die Austro-Nordirakische „Mischgeburt“ – wie er sich selbst bezeichnet – begeistert seine Fans längst nicht mehr nur via Social Media, sondern auch auf den Bühnen Wiens.

So auch bei seinem nächsten Solo Programm in der Kulisse Wien am 14. Januar 2020. Im KOSMO-Interview sprachen wir mit ihm über Gott und die Welt…

KOSMO: Seit wann befasst du dich mit Comedy?
Aladdin Gedik Jameel: Eigentlich immer schon aber intensiv und bewusst seit ungefähr drei Jahren.

Warst du schon in der Schule der Klassenclown?
Ja schon, aber leider hat mein Verhalten meine Schulnoten negativ beeinflusst.

Ist es schwer, Menschen zum Lachen zu bringen?
Wenn man ein schlechter Comedian ist, ja! (lacht)

Mit welchen Themen befasst du dich in deinen Stand-up-Programmen?
In der Regel mit alltäglichen Dingen, die mich beschäftigen und begleiten.

Welche Themen kommen in der Regel immer gut an?
Familienereignisse, zwischenmenschliche Beziehungen, Vergleiche und spontane Crowdwork Ereignisse.

Spielst du in deinen Witzen mit Klischees?
Der kreative und ausgewogene Einsatz von Klischees ist für mich fast unvermeidbar.

Du baust gerne auch Witze über Balkanesen ein. Wie kommt es dazu?
Weil ich ihre Art und Weise, ihre Sprache und Kultur sehr feiere und in meiner Jugend mit Balkanesen aufgewachsen bin.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

???????? #cuxl #schlägerei #wien #berlin

Ein Beitrag geteilt von Aladdin Gedik Jameel (@aladdincomedy) am

Wie würdest du den Jugo-Humor beschreiben?
Sie können Witze und Klischees über ihre eigene Nationalität besser verstehen und darüber lachen. Ihre offene Art schätze ich sehr und sie hilft mir mich in der Comedy wohler zu fühlen. Dadurch kommen alte Gefühle aus meiner Vergangenheit zum Vorschein, die ich damals in meiner Jugend mit meinen Jungs im Park erlebt habe.

Mit welchen Themen willst du dich in weiteren Shows befassen?
Im Fokus werden auch weiterhin Thematiken sein, mit denen sich die heutige Social Media Generation identifizieren und auseinandersetzen kann.

Wie stehst du zu Wien? Fühlst du dich hier daheim?
Ich LIEBE Wien. Ich merke immer wieder wenn ich in Deutschland unterwegs bin, wie sehr ich Wiens Lebensqualitäten vermisse und schätze. Nicht umsonst wurde Wien zum zehnten Mal zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt.

Wie würdest du dein Publikum beschreiben?
Bunt gemischt… jung, locker und pleite. (lacht)

Ist Aladdin dein richtiger Name oder ein Künstlername?
Diese Frage höre ich schon mein ganzes Leben lang. Ich heiße wirklich Aladdin!

Wer ist dein größter Kritiker und wer dein größter Fan?
Meine Mutter ist meine größte Kritikerin und mein größter Fan zugleich. Natürlich verfolgen auch verschiedenste Randgruppen und Nationalitäten meine Programme, aber auch ein paar Läster-Comedians.

Wo kann man sich eine Stand-up-Show von dir ansehen?
Am 14. Januar 2020 spiele ich in der Kulisse Wien mein Solo Programm #generation2000. Ansonsten folgt mir auf Instagram @aladdinjameel da gebe ich meistens die kleineren Shows bekannt. Auf Youtube unter Aladdin Comedy findet ihr auch zahlreiche Videos von meinen Auftritten.

Was waren deine bisher größten Erfolge bzw. worauf bist du ganz besonders stolz?
Meine bisher größten Erfolge war zum einen die Rolle eines Gangster Rappers in einer Folge der „Vorstadtweiber“ zu spielen, welche am 25. November 2019 ausgestrahlt wird. Außerdem belegte ich beim Quatsch Comedy Jahresfinale den zweiten Platz und kam beim Nightwash Talentaward auch ins Finale. Aber auch viele andere kleine Erfahrungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch Benaissa Lamroubal von Rebell Comedy bereicherten meinen Weg. Am meisten mit Stolz erfüllt mich aber die Tatsache, dass ich meine Träume Schritt für Schritt erfüllen darf und das machen kann, was ich liebe.

Welche weiteren Ziele hast du für die Zukunft?
Meine Ziele stecke ich sehr hoch. Mit meinem Solo-Programm werde ich nächstes Jahr durch Deutschland, Österreich und die Schweiz touren. Hoffentlich erhalte ich aber auch weitere Schauspielrollen in der Zukunft. Derzeit arbeite ich an einem Late Night-Show-Konzept, welches ich in den nächsten zwei Jahren verwirklichen werde. Sky is the limit…