Start AKTUELLE AUSGABE Anđela Veštica: „Die größte Inspiration finde ich in mir selber.“
INTERVIEW

Anđela Veštica: „Die größte Inspiration finde ich in mir selber.“

(FOTO: Instagram-Screenshot)

Eine der aufsehenerregendsten Persönlichkeiten des Balkans, hat ihre Karriere als Tänzerin begonnen und ist heute eine der wenigen erfolgreichen Frauen in der balkanischen Rap-Szene. Sie gab KOSMO ein Exklusivinterview.

KOSMO: Heute bist du der breiteren Öffentlichkeit als junge und erfolgreichere Rapperin bekannt. Wann und wie hast du dich entschlossen, diese Art von Musik zu machen?
Anđela Veštica: Ich ganz zufällig in die Welt der Musik hineingestolpert… ganz spontan. Ein Freund, der auch Rapper ist, hat mich überredet. Ich bin ins Studio gegangen und habe meinen ersten Song aufgenommen. Und da ist eine echte Liebe entstanden – die Liebe zum Rap.

War es schwer, sich in dieser Szene durchzusetzen, und was waren die größten Herausforderungen?
Ehrlich gesagt, ja, denn immer mehr junge und talentierte Leute drängen in die Musikszene, aber wenn ich ehrlich sein soll, habe ich mich niemals besonders bemüht, „den Durchbruch“ zu schaffen. Die Musik ist mein Hobby und ich wollte nie eine Trendsetterin sein. Aber auch das ist mir irgendwie gelungen, denn ich bin anders als die anderen.

Mit welchem Musiker arbeitest du am liebsten zusammen und planst du vielleicht Duette mit anderen Rapperinnen und Rappern aus unserer Region?
Am liebsten würde ich ein Duett mit irgendeinem deutschen Rapper aufnehmen. Die einheimische Szene interessiert mich nicht besonders. Deutscher Rap ist etwas, das ich mag und auch privat gerne höre.

„Mein erotisches Portal „OnlyFans“ führe ich gemeinsam mit meinem Freund und wir sehen das ausschließlich als Business.“

– Anđela Veštica.

Durch deine Spots und Lieder rufst du Ehrfurcht hervor, aber wer ist Anđela privat? Bist du so gefährlich, wie es in den Songs den Anschein hat, oder wie würdest du deinen Charakter beschreiben.
Ihr müsst Anđela nicht privat kennenlernen. Es ist dumm, über sich selbst zu reden, aber kurz gesagt, glaube ich, dass ich definitiv zwei Gesichter habe. Eines ist das, das ihr auf YouTube seht, und das andere ist eine ganz andere Persönlichkeit (lacht).

Woher stammt die Idee für den Künstlernamen „Veštica“ („Hexe“)?
Dieser Name hat nichts mit meinem Charakter zu tun. Diesen Namen habe ich vor 10 Jahren auf Facebook angelegt und so bin ich bekannt geworden.

Es ist bekannt, dass du vor deiner musikalischen Karriere Pornos gedreht hast, und kürzlich hast du die erotische Plattform „OnlyFans.com“ gegründet. Hattest du jemals Probleme, weil du diesen Job gemacht hast, und welches Verhältnis hast du persönlich zu dieser Branche, die für die meisten Menschen tabu ist?
Ich weiß nicht, was hier mit Problem gemeint ist, aber wenn wir die Verurteilungen durch andere Menschen darunter fassen, denen ich mein ganzes Leben ausgesetzt war, dann ja. Ich habe schon in Millionen Interviews gesagt, dass ich diesen Schritt bereue, denn ich war zu jung und ich finde, dass das überhaupt nicht angemessen war. Jetzt bin ich 28 und mache „OnlyFans“ gemeinsam mit einem Partner. Wir sehen das ausschließlich als Business. Aber die Pornoindustrie unterstütze ich maximal.

Serbien hat dich 2016 und 2017 kennengelernt, als du in der Realityshow „Zadruga“ mitgemacht hast, während derer du mehrfach in verbale Konflikte verwickelt warst. Viele sahen damals dein „stürmisches und dynamisches Temperament“ als Grund für die Streitereien. Was sagst du dazu und gerätst du wirklich so schnell „in Wallung“?
Die Reality ist tatsächlich ein Ort, wo selbst die gefestigtsten Leute nicht ruhig bleiben können. Die Ansammlung dieser Menschen und ihrer mentalen Konstellationen ruft einfach etwas in mir hervor, dass ich so reagiere. Wenn ich in die Reality zurückkehren würde, glaube ich, dass es nicht zu größeren Konflikten käme, obwohl ich so schnell hochgehe. Mit den Jahren bin ich viel stabiler geworden.

Auf der nächsten Seite geht’s weiter!