Start News Chronik
SOZIALBETRUG

Arbeitsloser schwänzt AMS-Kurs und kassiert 22.000 Euro Sozialhilfe

AMS
FOTO: iStockphoto/zVg.

Die Polizei enthüllte einen weiteren Sozialbetrug. Ein junger Arbeitsloser nahm Geld, besuchte aber zwei Jahre keinen AMS-Kurs.

Ein 28-Jähriger war anscheinend nicht motiviert an einen AMS-Kurs teilzunehmen. Er erschien bei der zweijährigen verpflichteten Bildungsveranstaltung “Fachsozialbetreuung Schwerpunkt Altenarbeit” einfach nicht mehr. Er soll sogar eine Teilzeitanstellung des Ausbildungsverlaufs gefälscht haben.

Der 28-Jährige bezog satte 22.087 Euro und 40 Cent auf sein Konto. Er flog erst auf, als er kein Abschlusszeugnis vorlegen konnte. Der Mann wurde wegen schweren Betrugs- und Urkundenfälschung angezeigt.

“Es ist wichtig, solche Strafdaten aufzudecken und zur Anzeige zu bringen, damit das österreichische Sozialsystem als wichtiger Eckpfeiler unserer Gesellschaft geschützt und aufrechterhalten werden kann”, sagt Innenminister Karl Nehammer (VP). “Mein Dank gilt allen, die an der Aufklärung der Straftat beteiligt waren.”

Quelle: Heute-Artikel

Wie finden Sie den Artikel?