Aufregung um Würge-Attacke: „Es ist keine gute Idee, sich mit mir anzulegen“

NATIONS LEAGUE

Aufregung um Würge-Attacke: „Es ist keine gute Idee, sich mit mir anzulegen“

1955
Würge-Attacke-Arnautovic-Nordirland-Österreich
(FOTO: Facebook/Marko Arnautovic, Twitter-Screenshot/WestHam)

Der Sieg der österreichischen Nationalmannschaft gegen Nordirland hat einen bitteren Beigeschmack, viele Fans sind mit der Schiedsrichterentscheidung in der Schlussphase mehr als unzufrieden.

Vergangenes Wochenende gewann die ÖFB-Elf gegen die Nordirländer mit 2:1, allerdings wurde es in der Schlussphase des Spieles noch einmal richtig hitzig. Bei einem Zweikampf zwischen Marko Arnautović und Gareth McAuley gingen beide Spieler zu Boden.

„Es ist keine gute Idee, sich mit mir zu prügeln“
Daraufhin nahm der Nordire „Arnie“ in den Würgegriff. Die Situation wurde schnell ungut und auch Alaba rannte sofort zu seinem Mannschaftskollegen. Rudelbildung und Rempeleien am Rasen waren die Folge. Alaba war außer sich und zeigte dies auch dem Schiedsrichter offen.

„Ich weiß nicht, ob er mich würgen oder sich mit mir prügeln wollte“, erzählte Arnautović nach dem Match und fügte hinzu: „Ich glaube, dass es keine gute Idee ist, sich mit mir anzulegen.“

Schlussendlich gab es Gelb für McAuley, jedoch auch für Alaba. Nach Spielende zeigten sich viele Fans über die Entscheidung des Schiedsrichters erbost.

Hat der Schiedsrichter eurer Meinung nach richtig entschieden?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...