Start NEWS PANORAMA Autofahren im Winter: So vermeidet ihr die größten Fehler!
ARBÖ

Autofahren im Winter: So vermeidet ihr die größten Fehler!

(FOTO:Zolles KG/Christian Hofer)

Autofahren ist im Winter immer eine Herausforderung. Der ARBÖ hat daher die größten Fehler beim winterlichen Fahren zusammengetragen und auch gleich Tipps parat, wie der Fahrspaß auch trotz der Eiseskälte bleibt.

Kälte, Schnee und Eis machen das geliebte Fahrerlebnis im Winter häufig zu einer Schleuderfahrt. Laut ARBÖ-Pannenstatistik sind streikende Batterien die Hauptursache für unfreiwillige Stopps. Aber auch Defekte bei der Elektrik und Mechanik kommen häufig vor. ABRÖ hat daher die häufigsten Fehler, die beim winterlichen Autofahren passieren zusammengetragen und gibt auch gleich 7 Tipps fürs Autofahren im Winter.

Fehler-Hitparade: Diese 7 Dinge solltet ihr vermeiden

Fehler 1: Heißes Wasser
Bei vereisten Scheiben solltet ihr niemals heißes oder gar kochendes Wasser zum Abtauen verwenden. Denn durch den großen Temperaturunterschied kann es passieren, dass die Windschutzscheibe reißt.

Fehler 2: Kein Frostschutz
Reines Leitungswasser (also ohne Frostschutz) in die Scheibenwaschanlage einfüllen, wenn das Auto in der warmen Garage steht, ist ebenfalls ein grober Fehler im Winter. Wieso? Bei tiefen Temperaturen können während der Fahrt die Spritzdüsen vereisen und bei Minusgraden unter Umständen dann sogar Schläuche platzen. Also lieber nicht auf das Frostschutzmittel verzichten!

Fehler 3: Alles Vollgas
Ebenfalls ein sehr häufiger Fehler: Direkt nach dem Einsteigen ins Auto alle Stromverbraucher wie Heckscheibenheizung, Gebläse, Sitz- und Lenkradheizung aufdrehen und die gesamte Fahrt über laufen lassen. Doch das solltet ihr lieber nicht tun, denn, wenn ihr mit dem Auto nur Kurzstrecken fahrt, wird sich die Batterie viel schneller entleeren, als euch lieb ist. Es könnte sogar passieren, dass der Motor gar nicht mehr anspringt.

Im Winter werden 94 Prozent der Pannen von den ARBÖ-Technikern an Ort und Stelle behoben. (FOTO:Zolles KG/Christian Hofer)

Fehler 4: Kleines Guckloch zum Fahren
Wer kennt es nicht: Eine nervige Schnee- oder Eisschicht auf der Windschutzscheibe am Morgen? Meistens genau dann, wenn man es besonders eilig hat. Trotzdem solltet ihr auf keinen Fall nur ein kleines Loch für die Sicht freimachen. Es ist nämlich nicht nur verboten, sondern auch gefährlich! Nehmt euch also immer die Zeit um die ganze Windschutzscheibe von Eis und Schnee zu befreien.

Fehler 5: Motor warmlaufen lassen
Motor am Stand warmlaufen lassen? Lieber nicht! Das ist nicht nur verboten, sondern schadet auch eurem Motor. Denn dieser erreicht im Leerlauf nicht so rasch seine Betriebstemperatur wie im Normalbetrieb. Dadurch kommt es zu einem höheren Verschleiß.

Fehler 6: Enteiserspray
Den rettenden Enteiserspray solltet ihr immer griffbereit haben.

Fehler 7: Pickerl versehentlich wegkratzen
Beim Eiskratzen kann es schnell passieren, dass unabsichtlich auch das Pickerl beschädigt oder gar ganz weggekratzt wird. Deswegen solltet ihr sehr genau darauf achten und lieber etwas langsamer und vorsichtiger beim Eiskratzen sein.

Sollte doch einmal etwas schief gehen und ihr eine Panne haben, erhaltet ihr rasche Hilfe von den ARBÖ-Pannenfahrern unter der Notrufnummer 1-2-3. Damit es aber gar nicht erst dazu kommt, findet ihr auf der nächsten Seite ein paar Tipps fürs Autofahren im Winter.