Start News Chronik Autofahrer überfährt 20-Jährigen und geht auf einen Kaffee – Fußgänger stirbt
FAHRERFLUCHT

Autofahrer überfährt 20-Jährigen und geht auf einen Kaffee – Fußgänger stirbt

POLIZEI_SERBIEN
Symbolbild (FOTO: zVg., iStock)

Belgrad – Nachdem er den 20-jähigen Nikola G. am Fußgängerübergang tödlich verletzt hatte, beging der Lenker Branislav R. (43) Fahrerflucht. Wenig später wurde er von der Polizei im Lokal seines Bruders aufgegriffen, wo er seelenruhig dasaß und an seinem Kaffee nippte.

Freunde kannten den 20-jährigen Studenten Nikola G. als einen aufrichtigen, fleißigen und begabten jungen Mann, der stets bereit war, anderen zu helfen. Vor zehn Tagen wurde er von einem alkoholisierten Fahrer tödlich verletzt und kaltblütig am Unfallort zurückgelassen. Sieben Tage später erlag Nikola seinen schweren Verletzungen in einem Belgrader Krankenhaus.

Die genauen Umstände des Unfalls sind noch nicht geklärt. An dem besagten Unfalltag ging Nikola am Gehsteig entlang, als er von einem Fahrzeug erfasst wurde. Augenzeigen zufolge fuhr der Lenker nach dem Aufprall einfach davon, er beging Fahrerflucht. Die Polizei fasste den Mann kurze Zeit später im Lokal seines Bruders, wo er seelenruhig seinen Kaffee schlürfte.

Wie die Untersuchung des Todeslenkers nach der Festnahme ergab, war er mit 2,35 Promille schwer alkoholisiert.

„Es ist noch unklar, wie schnell er fuhr. Augenzeugen berichteten, dass der getroffene Junge durch den Aufprall aus den Schuhen gehoben und auf einen Container geschleudert wurde“, erklärt ein Bekannter des Opfers gegenüber der Zeitung „Kurir“. Mitarbeiter der nahegelegenen Tankstelle liefen dem Jungen zur Hilfe und riefen die Rettung. Vom Lenker war keine Spur.

Nikola erlitt schwere Verletzungen des Hirnstamms, der Arme und Beine. Bei der Aufnahme im Krankenhaus war er bereits klinisch tot. Er starb sieben Tage später, berichtet die Quelle.

Der aus Cacak in Zentralserbien stammende Student wollte über den Sommer in Belgrad bleiben, um mit seiner Freundin zusammen zu sein.