Start News Panorama Beim Gassigehen: Hund beißt 5-Jährige in den Kopf
HUNDEBISS

Beim Gassigehen: Hund beißt 5-Jährige in den Kopf

Hundeattacke
(Foto: iStock/Symbolbild)

Ein 5-jähriges Mädchen ist von einem Hund in den Kopf gebissen worden. Das Kind erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht.   

Die 33-jährige Mutter ging am Nachmittag mit dem Hund ihres Bruders spazieren, ihre Tochter war dabei. Zu dem Angriff kam es laut „heute“ kurz nach 16 Uhr in Völkermarkt, Kärnten. Ihre 5-jährige Tochter nahm die Leine des Mischlingsrüden. Als das Mädchen mit dem Hund zum Gartentor gehen wollte, attackierte sie das Tier.

Der Hund sprang das Kind an und biss es in den Kopf. Warum das Tier die 5-Jährige angriff, ist unbekannt. Die Mutter lenkte den Hund ab und konnte so das Mädchen ins Haus zurückbringen. Sie alarmierte die Einsatzkräfte. Anschließend wurde die 5-Jährige mit der Rettung in das Klinikum Klagenfurt gefahren.

Mögliche Verschärfung des Tierhaltegesetzes
Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich auch in Wien-Donaustadt, als ein Rottweiler einem einjährigen in den Kopf biss. Das Kind wurde lebensgefährlich verletzt. Der Zustand des Jungen ist mittlerweile stabil, berichtet „Krone“. Nach wie vor muss der Bub im künstlichen Tiefschlaf bleiben. Durch den Hundebiss drangen gefährliche Keime in den Kopf des Jungen. Laut Medienberichten war die Hundebesitzerin am Tag der Attacke stark alkoholisiert mit ihrem Rottweiler unterwegs. Mit 1,4 Promille Alkohol im Blut war die Frau mit dem Hund unterwegs und hatte ihn nicht mehr unter Kontrolle. Nun prüft die Stadt Wien eine Verschärfung des Tierhaltegesetzes.