Start NEWS PANORAMA Bešlagić: „Ich bitte euch darum, dass es hier niemals wieder Krieg gibt“...
APPELL

Bešlagić: „Ich bitte euch darum, dass es hier niemals wieder Krieg gibt“ (VIDEO)

FOTO: Screenshot

Der bosnisch-herzegowinische Schauspieler Enis Bešlagić gewann 2016 den Preis „Večernjakov pečat“ für die Person in B&H 2015. Seine emotionale und ehrliche Rede war nicht nur eine Danksagung, sondern auch ein Appell an alle Menschen der Region. Auch heute – fast zwei Jahre später – bewegt sie die Menschen weiterhin.

Den Preis überreichte dem Schauspieler der Präsident des kroatischen Parlaments, Željko Reiner. Enis Bešlagić begann seine Rede mit folgenden Worten: „Ich werde in der Sprache sprechen, die wir verstehen. Und all jene, die mir nicht folgen können, haben wahrscheinlich einen Dolmetscher bei sich,…“.

Dieser Satz deutete bereits darauf hin, dass die Rede mehr als eine reine Danksagung sein wird. Er meinte, dass er bereits seit zehn bis zwölf Jahre diesen Weg geht. Seitdem er die Schauspielakademie abgeschlossen hat, entschloss er sich nicht nur ein kantonaler Schauspieler sein zu wollen. Vielmehr möchte er überall dort arbeiten, wo Menschen leben, die ihn verstehen. „Bereits seit 12 Jahren versuche ich zu erklären, dass es Bosnien und Herzegowina gibt und hier wunderbare Menschen leben“, so Bešlagić weiter.

LESEN SIE AUCH: Bosnischer Nachwuchs-Star gewinnt Goldene Kamera

Am Samstagabend, den 6. Februar 2016, wurde in Hamburg die 51. Ausgabe der Goldenen Kamera gefeiert. Zwölf Preisträger konnten sich am Ende über die 25 Zentimeter hohe, 800 Gramm schwere Kamera freuen. Darunter auch der Bosnier Edin Hasanović.

 

Auch die Politiker der Region blieben in seiner Rede nicht verschont. „Es ist mir eine besondere Freude, dass ich hier sprechen kann und ihr mich nicht unterbrechen könnt, da das Ganze hier live ist. Daher kann ich folgenden Satz sagen: Politiker, sowohl in B&H als auch in der Region, ihr müsst wissen, dass ihr eine der größten Lasten tragt – ihr müsst wissen, dass unsere Kinder entweder darauf warten, umgebracht zu werden, oder weiterhin in Bosnien-Herzegowina und der EU studieren und weiterleben zu können. Das hängt alles von euch ab!“, sprach der bosnisch-herzegowinische Schauspieler sehr emotional und energisch. Wenn alle Politiker in den vergangenen 20 Jahren nur zur Arbeit und wieder nach Hause zu ihren Familien gegangen wären, so wäre das Volk Bosnien-Herzegowinas bereits in der EU, fügte Bešlagić hinzu.

Seine „Dankesrede“ beendete er mit dem Beispiel des jungen kroatisch-stämmigen Sängers Marko Bošnjak, welcher in Serbien an einer Talentshow teilnimmt, in Bosnien-Herzegowina lebt und den Nachnamen Bošnjak (dt. Bosniake) trägt. „Ich bitte euch darum, dass es hier niemals wieder Krieg gibt – dafür sind wir alle gemeinsam verantwortlich.“

Auf der nächsten Seite geht es zur emotionalen Rede des Schauspielers…