Start News Panorama
GROSSE SORGE

Blackout-Ansage löst Hamsterkauf in Supermärkten aus

BLACKOUT_SUPERMARKT
(FOTO: zVg., iStock)

Nachdem es auch in Österreich erste Panikkäufe wegen des möglichen Stromausfalls gab, schlagen besorgte Menschen nun auch im Ausland zu.

Die Menschen reißen sich um den möglichen Stromausfall in Österreich. Mit unterschiedlichen Aktionen locken nun unterschiedliche Supermarktketten ihre Kunden. Einige Personen haben bereits angefangen überlebenswichtige Produkte und Lebensmittel zu kaufen, was in einigen Supermärkten für leere Regale sorgte. Der Ansturm dürfte enorm gewesen sein.

Vorbereitung für Ernstfall:
Am Freitag, 12. November wird eine Blackout-Übung “Energie 21” stattfinden, wo auch auch das Innen- sowie das Verteidigungsministerium daran teilnehmen wird. Der Grund hierfür ist die Annahme, dass die Winterzeit in Europa zu einem erhöhten Stromverbrauch und zu Einschränkungen in der Stromerzeugung führen könnte. Die Übung wurde laut dem ORF von Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) initiiert.

Sogar im Ausland sorgt die österreichische Blackout-Warnung für Panik. Die im vergangenen Monat vom Innenministerium gestartete Plakataktion “Blackout – Was tun, wenn alles steht?” hat international für unterschiedliche Reaktion gesorgt.

“Die Frage ist nicht ob, sondern wann der Blackout kommt.”, sagt Verteidigungsministerin Klaudia Tanner. Es ist kaum verwunderlich, da der Winter naht und die Menschen Angst vor dem Eintreten eines Blackouts haben. Spanien hat dementsprechen Hamsterkäufe getätigt.

Quelle: Heute-Artikel

Wie finden Sie den Artikel?