Start NEWS PANORAMA Bosnischer Exilschriftsteller gewinnt US-Literaturpreis
KULTUR

Bosnischer Exilschriftsteller gewinnt US-Literaturpreis

Aleksandar Hemon
(FOTO: zVg.)

Die Auszeichnung PEN für literarische Arbeit in 2017 ging an den bosnisch-herzegowinischen Novellisten, Essayisten und Kritiker Aleksandar Hemon.

Gebürtig aus Sarajevo lebt Hemon bereits seit 1992 in den USA, wo er abermals für sein literarisches Schaffen ausgezeichnet wurde.

LESEN SIE AUCH: 55 Jahre Nobelpreis: Diese Botschaft schickte Andrić in die Welt

Am 10. Dezember 1961 erhielt einer der größten jugoslawischen Schriftsteller, Ivo Andrić den Nobelpreis für Literatur. Seine Rede zählt bis heute zu den zumeist zitierten Ansprachen vom Balkan.

Dieses Mal handelt es sich um den PEN-Award für sein Werk „How Did You Get Here?: Tales of Displacement“, welches die mündlich weitergegebene Geschichte der bosnisch-herzegowinischen Flüchtlinge zum Inhalt hat.

Die Auszeichnung ist mit 10.000 US-Dollar dotiert.

„Im politischen und nationalen Diskurs, auf welchen sich das PEN-Zentrum konzentriert, werden wir auch weiterhin die Position der Menschlichkeit in einem kohärenten Dialog unterstützen. Mögen die Gewinner des diesjährigen Preises die sozialen Angelegenheiten, welche sich an der Spitze unseres nationalen Bewusstsein befinden, beforschen“, sagte unter anderem der Präsident des PEN-Zentrums in Amerika, Andrew Solomon.

Die Verleihung wird am 27. März in New York abgehalten. Der Preis selbst wird bereits seit 1963 vergeben.