Start NEWS POLITIK Bürgermeister auf Pornhub? „Leute, das bin nicht ich!“ (VIDEO)
SKANDAL

Bürgermeister auf Pornhub? „Leute, das bin nicht ich!“ (VIDEO)

Bürgermeister_Porno_Skandal_Bosnien_Österreich
Foto: zVg / SDP Gracanica FB

Es klingt wie die Geschichte eines Hollywood-Films, der aber den Zusatz hat: “Ab 18 erlaubt”.

Es ist aber keine Filmgeschichte, sondern bittere Realität im aktuellen kommunalen Wahlkampf im Staate Bosnien-Herzegowina: In diesem ist Anfang der Woche auf der Porno-Plattform Pornhub ein Video erschienen, welches angeblich den Bürgermeister der bosnischen Stadt Gračanica Nusret Helić beim Geschlechtsverkehr zeigt. Es folgte ein Shitstorm in den sozialen Medien und tausende BürgerInnen der Stadt plauderten über das Liebesleben ihres sozialdemokratischen Bürgermeisters.

“Niemand kann mich brechen!”
Helić wandte sich gestern per Videostatement aus der Parteizentrale der Sozialdemokratischen Partei zu den Vorwürfen und negierte dabei, dass er auf diesem Video zu sehen sei. “Das ist alles montiert, alles krank. Meine Familie und ich erleiden derart respektloses, vulgäres, primitives Verhalten unserer politischen Gegner. Wie tief kann man sinken?”, wehrt sich der Bürgermeister.

“Bisher habe ich stoisch die ganzen Angriffe überlebt, von Fotomontagen bis zu montierten Gerichtsprozessen. Dieses Mal haben sie jeglichen Rahmen des normalen politischen Kampfes überschritten. Aber sie werden mich nicht auf die Knie bringen, nein, ich werde nicht auf ihre Erpressungen eingehen. Niemand kann mich brechen!”, so der Bürgermeister im emotionalen Statement.

Das Statement könnt ihr hier auf Bosnisch ansehen: