Start Aktuelle Ausgabe Warum sind Chirurgenkittel grün oder blau?
KURIOS

Warum sind Chirurgenkittel grün oder blau?

Obwohl fast alle Ärzte, egal für welches ​​Fachgebiet sie spezialisiert sind, weiße Kittel, Hosen und Hemden tragen, sind die Chirurgenkittel seit Jahrzehnten grün oder blau. (FOTO: iStock)

Weiße Farbe ist ein Symbol der Reinheit und Sterilität, weshalb medizinische Uniformen seit Jahren nur in dieser Farbe hergestellt werden. Obwohl fast alle Ärzte, egal für welches ​​Fachgebiet sie spezialisiert sind, weiße Kittel, Hosen und Hemden tragen, sind die Chirurgenkittel seit Jahrzehnten grün oder blau. Haben Sie sich jemals gefragt, was der Grund dafür ist?

Historisch gesehen trug Gesundheitspersonal zur Zeit der Entwicklung der Medizin als Wissenschaft und ihres praktischen Fortschritts weiße Kittel. Diese Regel wurde jedoch im 20. Jahrhundert, genauer gesagt im Jahr 1914, geändert. Dann erkannte ein sehr einflussreicher britischer Arzt, dass Chirurgen bei Operationen „gestört“ waren, weshalb er das Tragen einer grünen Uniform empfahl. Das wurde danach auf der ganzen Welt zur Praxis.

Warum hat sich die Farbe des Kittels geändert?

In wissenschaftlichen Kreisen wird angenommen, dass die Änderung der Farbe der Chirurgenkittel zwei Gründe hat.

Wenn ein Chirurg von der dunklen Farbe des Blutes nur für einen Moment auf die weiße Uniform seiner Kollegen blickte, konnte ihn deren Farbe, aber auch die hellen Lichter im Operationssaal, für einige Minuten blenden. Diese Situation könnte möglicherweise zu einer Dekonzentration des Arztes während der Operation führen. In seinem Blickfeld würde sich eine ähnliche Situation ergeben wie beim Betrachten der Spiegelung der Sonne im Schnee im Winter – sein Augenlicht würde behindert werden. Die Behinderung durch steriles Weiß während der Operation ist jedoch nicht der einzige Grund, warum sich die Farbe der Uniform geändert hat.

In Situationen, in denen der Chirurg während einer Operation über einen längeren Zeitraum rot oder rosa sieht, kann sein Gehirn auf diese Farben überempfindlich werden, was zu möglichen Fehlern während der Operation führen könnte. Wenn er jedoch während der Operation seinen Blick auf die Farbe richtet, die die Augen ruht, wie dies bei Grün der Fall ist, behält das Auge immer noch eine hohe Empfindlichkeit für Rot, aber auch für alle seine Schattierungen.

Somit gehören Blau und Grün zu dem entgegengesetzten Farbspektrum in Bezug auf Dunkelrot, das die Farbe des Blutes ist, was es Chirurgen ermöglicht, sich voll und ganz auf die erwähnten Schattierungen von Dunkelrot oder Rosa zu konzentrieren.

Wichtig für Blut unterscheiden

Grün und Blau schärfen aufgrund ihrer gegensätzlichen Eigenschaften zu Rot nicht nur die Sicht von Chirurgen, sondern helfen ihnen auch, unterschiedliche Rottöne wahrzunehmen. Daher können Ärzte der Anatomie und den Unterschieden in den Blutschattierungen mehr Aufmerksamkeit schenken, was die Möglichkeit von Fehlern bei der Durchführung einiger Eingriffe verringert.

Vorheriger ArtikelCafex: Lokal mit Tradition und Seele
Nächster ArtikelDieser US-Popstar will mit Konstrakta zusammenarbeiten
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!