Start News Panorama Stadt Wien sucht 120 Contact Tracer
CORONA

Stadt Wien sucht 120 Contact Tracer

Mehr als 700 MitarbeiterInnen arbeiten beim Contact Tracing der Stadt Wien. PID/Jobst
Mehr als 700 MitarbeiterInnen arbeiten beim Contact Tracing der Stadt Wien. PID/Jobst

Die Stadt Wien sucht momentan 120 neue Contact Tracer. Die Corona Sommer-Welle, die noch niemand so recht wahrhaben will, ist gerade dabei uns zu überrollen.

28.418 österreichweite Neuinfektionen am Montag – Tendenz steigend. Momentan ist zwar jeder in Urlaubsstimmung, doch die Zahlen sollte man dabei nicht aus den Augen verlieren. Die prognostizierte Herbst-Welle scheint doch noch in einer Sommer-Welle zu münden. Daher sucht die Stadt Wien derzeit 120 neue Kontakt-Nachverfolger. Dabei geht es um einen Anstellung auf 40 Wochenstunden, mit wahrscheinlichen Überstunden. Die monatliche Entlohnung beträgt „mindestens 1.900 Euro brutto“, so die Stadt Wien.

Neue Corona Welle im Anmarsch?

Ob eine neue Corona Welle in Österreich aufschlägt, steht laut Experten außer frage. Das, was man sich nun zu fragen beginnt ist, wann wir deshalb wieder in einen Lockdown gehen müssen! Denn im Ausland sind bereits erste Urlaubsgebiete von Neuinfektionen betroffen, wie die Inseln Korfu, Kefalonia und Zakynthos – erklärte die griechische Gesundheitsbehörde am Montag.

Lockdown in Österreich möglich?

Aber nicht nur im Ausland wird die Lage immer dringlicher. Auch in Österreich bereitet man sich auf hohe Infektionszahlen vor. Nachdem die Zahl der hospitalisierten Patienten zuletzt gestiegen ist, wappnen sich die Spitäler für den Ernstfall. Denn die Belagszahlen in den Krankenhäusern steigen jetzt schon. Ebenso ist das Personal enorm von Neuinfektionen betroffen.

Für Außenstehende scheinen das noch keine relevanten Gründe zu sein in Panik zu geraten, doch Kärntens Gesundheitsreferentin Beate Prettner (SPÖ) ist sich sicher: „Wir wissen, dass sich das schnell ändern kann. Daher haben wir bereits für nächste Woche ein weiteres Koordinationsgespräch terminisiert.“. Dabei soll wahrscheinlich mit Urlaubssperren für das Personal gearbeitet werden. Prettner rät daher, das Gesundheitspersonal solle sich jetzt noch erholen und den Urlaub antreten.

Ob ein neuer Lockdown in Österreich angetreten werden muss, ist zwar von verschiedenen Faktoren abhängig. Allerdings wird momentan über eine Abschaffung der Quarantäne diskutiert. Spanien und England haben diese Regelung schon seit einer Weile abgeschafft. Daher ist ein Lockdown wie wir es von 2020 kennen, eher unwahrscheinlich.