Start News Panorama Das albanische Parlament lehnt die Resolution von Srebrenica ab
SREBRENICA

Das albanische Parlament lehnt die Resolution von Srebrenica ab

(FOTO: iStock Photo/Art Alex/roibu)

Das albanische Parlament lehnte die Resolution ab, in der die Taten in Srebrenica als Völkermord eingestuft wurden.

51 Abgeordnete stimmten gegen diese Resolution. Nach der Abstimmung wandte sich Sali Berisha an die Versammlung und beschuldigte die Mehrheitsabgeordneten, dass sie „im Auftrag von Aleksandar Vucic‘‘ abgestimmt haben.

Der Abgeordnete Tritan Shehu sagte, es sei ein bitterer Tag für das albanische Parlament.

“Noch nie hat es ein anti-albanisches Albanien wie zu Zeiten von Edi Rama gegeben”, sagte Berisha.

„Wir sind das einzige Parlament, das kein formelles Dokument zur Verurteilung des Völkermords hat. Es ist ein Tag, der die demokratische Welt stark geprägt hat. Vor einigen Tagen haben diese Herren gegen die Resolution gestimmt, in der der russische Völkermord in der Ukraine verurteilt wird. Heute akzeptieren sie nicht die Verurteilung des serbischen Völkermordes in Bosnien. Morgen werden sie die Verurteilung des serbischen Völkermordes in Kosovo nicht akzeptieren. Warum? Das sind Bindungen, Verpflichtungen, Vucic steht über”, sagte Sehu.

Vorheriger ArtikelEurovision Song Contest: Österreichischer Beitrag zwischen den Stühlen
Nächster ArtikelDieses Supermarkt-Personal bekommt mehr Gehalt
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!