Das sind die ungesündesten Schuhe überhaupt!

ACHTUNG

3957

Das sind die ungesündesten Schuhe überhaupt!

shoes
FOTO: iStockphoto

Die meisten werden wahrscheinlich vermuten, dass High Heels die Schuhe sind, die unsere Füße am meisten belasten. Klar, denn diese sind unbequem und bereiten uns im Normalfall richtige Schmerzen. Stimmt aber nicht, denn es gibt eine Schuhart die noch viel schlimmer für deine Füße ist und die lautet Flip-Flops!

Marion Parke, eine angesehene Schuhdesignerin und ehemalige Fußchirurgin, erklärte kürzlich in einem Interview mit der US-Vogue, warum man so gut es geht die Finger von den Badeschlapfen lassen sollte. Schwer zu glauben aber wahr – Flip Flops haben überraschend viele negative Auswirkungen auf unsere Füßchen.

Unsere Gelenke werden nämlich durch die dünne und weiche Sohle unnötig belastet. Außerdem bieten die Schlapfen gar keinen Halt und unsere Zehen müssen sich teilweise sogar verkrampfen um den Schuh am Fuß zu behalten. Diese Faktoren können Auslöser für Rücken- und Fußbeschwerden sein.

Des Weiteren sind die Badeschuhe ein perfekter Ausbreitungsort für Bakterien. Vor allem im Sommer ist die Kombination von Schweiß und der Plastiksohle ein wahrer Magnet für alle möglichen Bazillen und Krankheitserreger. Eine Studie der University of Miami hat bestätigt, dass sich bis zu 18.000 Bakterien auf nur EINEM Flip-Flop befinden.

Und zu guter letzt bestehen die Plastiksandalen meist aus einem Material, das sowohl Gesundheits- als auch Umweltschädlich sein kann. Vor allem in den günstigen Varianten befinden sich polyzyklische, aromatische Kohlenwasserstoffe, welche Krebs verursachen können. Die, ebenfalls bei der Herstellung verwendeten, Schwermetalle sind zusätzlich noch eine Belastung für die Umwelt.

Natürlich gibt es Situationen in denen Flip Flops nicht wegzudenken sind. Parke rät deswegen allen, sie wirklich nur für kurze Strecken zum Pool bzw. Strand oder nach einer Pediküre zu tragen und sonst weitgehend auf sie zu verzichten – unseren Füßen zuliebe.

Teile diesen Beitrag: