Start Infotainment Kurios
UNGLAUBLICH!

Diese 10 tragischen Fotos wurden kurz vor einer Katastrophe aufgenommen (FOTOS)

HAI_STRAND_FRAU
(FOTO: zVg)

Bei diesen Fotos kann man nur den Kopf schütteln. Schmerzhaft und tödlich zugleich – diese tragischen Bilder hat Kosmo für euch zusammengestellt.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 02_banner_600x150_2.gif

Enkel & Opa:
Dieser Großvater hat eine Sekunde auf sein Enkelkind nicht aufgepasst und schon passierte was Schreckliches. Während der Mann auf der Schaukel sitzt und sich fotografieren lässt, fallt der kleine Bub im Fond auf den Boden. Das Kind wurde von der Schaukel getroffen. Zwar kann man verstehen, dass der Opa das Kind nicht sah, aber der Fotograf hätte die Katastrophe verhindern können. Das Kind erlitt schwere Verletzungen.

OPA_KIND_SCHAUKEL
(FOTO: zVg)

Strandurlaubsfoto:
Der Hai im Hintergrund ist mit Abstand die schlimmste Fotobombe. Die junge Frau, die von sich ein Foto am Strand haben wollte, wusste gar nicht was sich im Hintergrund für eine Katastrophe abspielt. Ein Hai kam aus dem Meer und versuchte eine andere Frau anzugreifen. Eine Menschenmasse trat in Panik aus und rannte vom Strand weg. Als das Foto geschossen wurde, gerieten die junge Frau und der Fotograf ebenfalls in Panik.

HAI_STRAND_FRAU
(FOTO: zVg)

Tragischer Flugzeugabsturz:
Eine berühmte mexikanische Sängerin namens Jenni Rivera kam bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Das Einzige was sie hinterließ, ist ein Selfie mit ihren Kollegen. Rund sechs Mitarbeiter und Freunde kamen mit der Sängerin ums Leben. Kurz vor dem Abflug schoss sie ihr letztes Foto, welches nach ihrem Tod viral ging.

SEFLIE_FLUGZEUG
(FOTO: zVg)

Lebensmüde:
Cabo da Roca gilt als einer der romantischsten Orte in Europa. Wie auf dem Bild ersichtlich trifft der Kontinent auf das Wasser des Atlantiks. Hier machen die meisten Influencer und Liebespaare Fotos. Ein Influencer-Ehepaar aus Polen beschloss, seine Follower mit einem lebensmüden Posting zu schockieren. Deren Kinder haben das Foto geschossen, doch plötzlich stürzten sie vor den Augen ihrer Kinder Hunderte Meter in den Tod. Ob es das wirklich wert war?

LIEBESPAAR_MEER
(FOTO: zVg)

Selfistick als Todeswaffe:
Ein Mann aus England hatte beim Wandern durch den Brecon-Beacons-Nationalpark, keinen guten Tag erwischt. Der Abenteurer und sein Handy wurden von einem Blitz getroffen, als er bei dem Gewitter ein Selfie machen wollte. Der elektrische Selfie-Stick zog den Blitz an und verbrannte ihn schwer.

GEWITTER_MANN_BLITZ
(FOTO: zVg)

Das letzte Foto:
Ein philippinischer Politiker wollte gerade ein Foto mit seiner Familie machen. Plötzlich erscheint ein bewaffneter Gangmitglied im Hintergrund des Fotos und erschießt Reynaldo Dagsa. Der Politiker starb vor Ort und der Rest der Familie blieb unverletzt.

SCHIESSEREI
(FOTO: zVg)

Mann & Tiger:
Ein Mann wollte im Zoo einen weißen Tiger besser sehen. Zwar wurde der Besucher vor der wilden Raubkatze gewarnt, aber er war einfach zu neugierig. Das Raubtier reagierte sofort auf den Mann und hielt ihn eine Viertelstunde in die Enge. Tierpfleger und andere Besucher versuchten das Tier abzulenken, damit der Mann flüchten kann. Der Tiger packte den Mann am Hals und zog ihn in seine Höhle. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er wurde vom Tiger getötet.

MANN_TIGER
(FOTO: zVg)

Ziege als Haustier?
Viele Menschen wollen einen Hund oder eine Katze als Haustier haben. Diese junge Frau wollte unbedingt eine Ziege als Haustier haben. Sie dachte nämlich, dass sie harmlos sind, aber das Foto zeigt etwas anderes. Die Ziege verletzte die junge Frau, aber warum sie überhaupt so aggressiv wurde weiß man nicht.

ZIEGE_FRAU_ATTACKE
(FOTO: zVg)

Alles für soziale Netzwerke:
Dieser junge Mann würde wortwörtlich für ein gutes Bild sterben. Und das tat er auch. Dieses Foto war sein letzter Schnappschuss. Er stürzte von dem hohen Gebäude Hunderte Meter in den Tod. Was man nicht alles für ein Foto macht.

HOCHHAUS
(FOTO: zVg)

Run or Die:
Bei diesem Bild weiß man nicht, wieso der aggressive Stier den Mann attackieren wollte. Weiteres ist unklar, ob der Flüchtige das schlimme Ereignis überlebt hat. Uns wundert es nur, dass ihm keiner helfen wollte, stattdessen lieber ein Foto schießt oder einfach nur zuschaut.

KUH_MANN
(FOTO: zVg)

Quelle: New City Hub


Wie finden Sie den Artikel?