Start Unterhaltung Astrologie Diese Sternzeichen kommen am wenigsten mit dem Lockdown klar
ASTROLOGIE

Diese Sternzeichen kommen am wenigsten mit dem Lockdown klar

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen, allerdings sind manche Sternzeichen von Natur aus etwas besser gegen den Stress und die Entbehrungen gewappnet.

Sei es nun der Homeoffice-Stress, der Mangel an sozialen Kontakten oder die fehlenden Möglichkeiten zum Shopping oder die Reisebeschränkungen. Der Lockdown verlangt viel von uns ab, allerdings scheinen einige besser mit den Belastungen zurechtzukommen als andere.

Viele sehen den Grund dafür in der Astrologie, da den unterschiedlichen Sternzeichen bekannterweise unterschiedliche Stärken und Schwächen zugeschrieben werden.

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)
Die individualistischen Wassermänner kommen zwar gut mit sich selbst klar, jedoch braucht er seine Freiräume. Aus diesem Grund fällt es diesem Sternzeichen auch besonders schwer, viel Zeit in engen Räumen mit dem Partner, der Familie, usw. zu verbringen. Dies engt Wassermänner ein und stresst sie, wodurch sie auch unangenehm werden können. Sie haben das Gefühl, der Lockdown raubt ihnen ihre sonst so heilige Ruhe und Entspannung.

WIDDER (21.3. – 20.4.)
Dieses Sternzeichen liebt Sport und andere körperliche Aktivitäten. Vor allem Bewegung an der frischen Luft ist für Widder unabdingbar. Sowohl die triste Jahreszeit als auch der Lockdown machen das schwierig. Dabei würden Widder ihr Workout mehr als zuvor brauchen, um etwas Stress abzubauen. Sie sollten ihr Pensum eher noch steigern als es aufgrund des Lockdowns zu senken.

Auf der nächsten Seite geht’s weiter!