Start NEWS Chronik Nach Islam-Spott: 30 Morddrohungen pro Minute
HASSPOSTING

Nach Islam-Spott: 30 Morddrohungen pro Minute

ISLAM
(FOTO: iStock)

Jugendliche hatten den Islam als “sch*** Religion” bezeichnet, was für großen Ärger sorgte. Viele Todesdrohungen folgten, dass eine Schülerin die Schule abbrechen musste.

Obwohl der Zwischenfall vor einem Jahr war, bekommt die 17-jährige Mila Hass-Nachrichten weltweit. Laut ihres Anwalts Richard Malka kamen auch heute noch rund 30 Morddrohungen, üble Beschimpfungen und viele andere Gemeinheiten ein – pro Minute.

Das minderjährige Mädchen hat zu ihrer eigenen Sicherheit und der ihrer Eltern letztes Jahr die Schule abgebrochen. Grund dafür war wegen einer Auseinandersetzung auf Instagram.

„Der Islam ist eine sch*** Religion“:
Ein Muslim hatte die junge Französin in den Kommentaren zu einem ihrer Videoclips als Prostituierte und “dreckige Lesbe” beschimpft. Mila lies das auf sich nicht sitzen und machte ein weiteres Video mit der Aussage: “Der Koran ist… voller Hass… der Islam ist eine sch*** Religion!” Das Video wurde mit Hasskommentaren überflutet, was dazu führte, dass Mila ihr Haus nur noch mit einem Polizeiauto verlassen konnte.

“Habe gesagt, was ich denke”:
Mila steht weiter hinter ihren vermeintlich “blasphemischen” Aussagen: “Ich habe ausgesprochen, was ich mir denke und ihr werdet mit nicht dazu bringen, es zu bereuen. Es gibt immer noch Leute, die sich aufregen, aber mit ist das völlig egal. Ich habe gesagt, was ich wollte, was ich denke.” Weiteres fügte sie hinzu “Ich will noch sagen, dass es mir ein bisschen Leid um jene Leute tut, die ich damit verletzt habe, aber die ihre Religion in Frieden ausüben.”

Hassposter verurteilt:
Auch der französische Präsident verteidigte die Schülerin öffentlich in einem Interview: “Das Gesetz ist klar – wir haben das Recht zu blas­phe­mie­ren, zu kritisieren und andere Religionen zu karikieren.” Im Herbst wurde ein 23-Jähriger zu drei Jahren Haft verurteilt, nachdem er ein Videoclip postete, in dem er zeigte, wie er der Französin den Hals durchschneiden würde.