Start NEWS POLITIK Dodik: “Lieber Gefängnis, als Genozid in Srebrenica anerkennen”
GENOZIDLEUGNUNG

Dodik: “Lieber Gefängnis, als Genozid in Srebrenica anerkennen”

(FOTO: zVg.)

Milorad Dodik, das serbische Mitglied des dreiköpfigen Staatspräsidiums von Bosnien und Hezegowina, bestritt erneut den Völkermord von Srebrenica.

„Ich würde absolut lieber ins Gefängnis gehen, als etwas zuzugeben, das nicht passiert ist, und das ist der angebliche Völkermord in Srebrenica. Diese Geschichte des angeblichen Völkermords wurde 2002, sieben Jahre nach den Ereignissen, aktuell. Plötzlich wird alles drum herum aktualisiert und jetzt weiß man angeblich alles. Die Wahrheit ist, dass es keinen Völkermord gab “, sagte Dodik gegenüber dem ‘Srpski Telegraf’

Stimmt ihr Dodik zu?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Er sagte auch, dass sich der Bericht der angeblich unabhängigen internationalen Kommission für Srebrenica unter dem Vorsitz von Gideon Greif, bereits sehr geändert habe, dass er systematisch verwendet werden sollte und dass es nur eine Wahrheit gibt, nämlich dass es keinen Völkermord gegeben hat.

Auf diese Weise verstößt Dodik erneut gegen das Strafgesetzbuch von Bosnien und Herzegowina, insbesondere gegen die vom Hohen Vertreter Valentin Inzko verhängten Bestimmungen, die die Leugnung von Völkermord verbieten.

Vorheriger ArtikelGeld anlegen: Diese 6 Investitionen lohnen sich 2021!
Nächster Artikel“Zieh das Schachbrett aus, wenn du Serbin bist”: Influencerin sorgt für Shitstorm
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!