Start NEWS PANORAMA Ein Kroate aus Fünfhaus geht Platin in Deutschland
NACH RAF CAMORA

Ein Kroate aus Fünfhaus geht Platin in Deutschland

Freshmaker in seiner "Hood" auf der Märzstraße in Wien-Fünfhaus. FOTO: Anton Matyas

Mario Skakalo, besser bekannt als Freshmaker, ist in der Hip-Hop-Szene schon lange kein unbekanntes Gesicht.

Nun ist er als österreichischer Hip-Hop-Produzent – nach Beatlefield und Raf Camora – Platin in Deutschland gegangen. Das verdankt der junge Wiener der Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang, welche sich bei der musikalischen Umsetzung des Liedes „Wenn der Gegner am Boden liegt“ auf die Dienste von ihm und Lea Canere verließen. Das Album „Jung, brutal, gutaussehend 3“ ist mit 200.000 verkauften Einheiten in Deutschland Platin gegangen und ist nach „Palmen aus Plastik“ das erste Rap-Album seit 2 Jahren, welches den Platin-Status erreichen konnte.

LESEN SIE AUCH: Kid Pex & Freshmaker: Wiener Balkan-Rap auf IDJ (VIDEO)

Das bekannte Belgrader Label IDJVideos hat letzte Woche die gemeinsame EP des Wiener Rappers Kid Pex und Produzenten Freshmaker veröffentlicht.

 

„Überglücklich“
„Ich bin überglücklich, dass ich so weit gekommen bin. Das ist für mich die Krönung meiner Karriere, aber auch eine Belohnung für die Zeit, die ich ins Produzieren investiert habe“, so Freshmaker, der seine erste Zusammenarbeit mit Kollegah bereits 2010 auf dem “Hoodtape” hatte. Das Lied ist ebenso auf der “Best of”-CD des deutschen Superstars erschienen.

In seiner Wohnung in Fünfhaus muss Freshmaker Platz für zwei goldene Schallplatten und eine Platin-Auszeichnung in Deutschland finden. FOTO: Anton Matyas

Der Austrokroate aus Fünfhaus ist seit mehr als 10 Jahren an vielen Hip-Hop-Produktionen in Österreich, Deutschland und am Balkan beteiligt. Mittlerweile schaut er auf insgesamt 69 Chartplatzierungen und dreizehn Top-10-Produktionen in Deutschland zurück. Der bei Sony unter Vertrag stehende Kroate produzierte die letzten Jahre konstant für viele namhafte Rapper in Deutschland, unter anderem für Kontra K, Massiv, Vega, Chakuza, Silla, usw.

„Bald eigenes Album“
Seinen ersten Hit landete Freshmaker interessanterweise 2010 am Balkan, als er das Lied „Kako je u Beču“ für Juice und Kid Pex produzierte. Wie er KOSMO verrät, arbeitet er aktuell an seinem zweiten eigenen Produzenten-Album. “Mein letztes Produzentenalbum erschien 2014 über HipHop.de und wurde 70.000 Mal runtergeladen. In den letzten vier Jahren ist aber viel musikalisch bei mir passiert. Das Album wird auf jeden Fall ein Highlight, da ich bereits jetzt Zusagen habe, von denen ich vor einigen Jahren nur träumen konnte”, so Freshmaker abschließend.