Start News Chronik
Polizei

Einmachgläser voller Cannabis: Suchtgifthändler festgenommen

(FOTO: iStockphotos/UrosPoteko)
(FOTO: iStockphotos/UrosPoteko)

Ein 47-Jähriger steht im Verdacht, Suchtgift angebaut und verkauft zu haben. Bei einer Hausdurchsuchung haben Beamte Cannabis, zahlreiche Waffen, Munition und Bargeld sichergestellt.

Aufgrund eines anonymen Hinweises erlangte die Polizei Kenntnis von einem 47-Jährige aus dem Bezirk Weiz (Steiermark), der momentan im Verdacht steht, Cannabiskraut in unbekannter Menge auf seinem Grundstück angebaut zu haben. Das Cannabis soll der Mann entgeltlich sowie unentgeltlich weitergegeben zu haben.

Von der Staatsanwaltschaft Graz wurde eine Hausdurchsuchung angeordnet. Dabei stellten Polizisten der Kriminaldienstgruppe Fürstenfeld mit Unterstützung weiterer Streifen am 21. September 2022 etwa 18 Stück Einmachgläser mit Suchtgift (Cannabiskraut), mehrere Tausend Euro Bargeld und etwa zehn Schusswaffen (Faustfeuerwaffen, Langwaffen, Luftdruckgewehre) sichergestellt. Darunter befanden sich auch verbotene Waffen, beispielsweise eine abgesägte Schrotflinte und eine manipulierte Faustfeuerwaffe. Außerdem wurden diverse Munitionsarten und diverse Munitionsteile in unbekannter Menge sichergestellt.

Gegen den Mann besteht derzeit ein rechtskräftiges Waffenverbot.

Bei seiner Befragung stritt der Tatverdächtige die Weitergabe von Suchtgift ab. Er gab an, das Suchtgift für den Eigengebrauch angebaut zu haben. Betreffend der Waffen machte er keine Angaben. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Weitere Ermittlungen werden von der Kriminaldienstgruppe Fürstenfeld geführt.

Quelle: LPD Steiermark

Wie finden Sie den Artikel?