Start CORONA Ende des Lockdowns gefordert: 100 Protest-Wirte sperren auf
CORONA-KRISE

Ende des Lockdowns gefordert: 100 Protest-Wirte sperren auf

GASTRONOMIE_OFFEN
(FOTO: iStock)

Die Gastronomie lehnt sich nun gegen die Corona-Maßnahmen auf und leitet selbstständig eine Wiedereröffnung ein.

Die derzeitige Krise soll besonders die Gastronomen schwer treffen. Zwar dürfen sie Lieferdienste anbieten, diese würden jedoch nicht so viel einbringen und die hausinterne Bewirtung fehlt. Viele Unternehmen klagen zudem über mangelnde Unterstützung vom Staat.

Da die Hilfsleistung knapp ist und viele vor dem Ruin stehen, wollen sie nach dem Lockdown ihre Betriebe selbstständig und nach den Hygieneregeln wiedereröffnen. “Wir sind keine Corona-Leugner, aber so kann es nicht weitergehen”, verkündet Alexandra Psichos, eine der vier Initiatoren, gegenüber der “Presse”.

Die Protestaktion soll mit dem 18.Jänner ab 11 Uhr starten. Dabei werden zunächst Künstler auftreten und ein Video soll produziert werden, dass statt Kundschaft zahlreiche Grabkerzen in den leeren Betrieben zeigt. Auf der Facebook-Seite “5 vor 12 – Wir öffnen wieder” soll der Clip wieder zu sehen sein.

“Es gibt keine Strafen. Wir machen nichts Ungesetzliches. Es gibt kein Betretungsverbot in der Gastronomie. Es darf nur im Lokal und 50 Meter im Umkreis nichts konsumiert werden“, so die Veranstalter.

Nach Angaben sollen am Dienstag kurz vor Mitternacht bereits mehr als 100 Lokale im ganzen Bundesgebiet zugesagt haben.