Start NEWS PANORAMA Entlassungen und 50 Anzeigen: Traurige Bilanz des Wiener Parksheriff-Skandals!
AUFGEFLOGEN

Entlassungen und 50 Anzeigen: Traurige Bilanz des Wiener Parksheriff-Skandals!

parken
Symbolbild. (FOTO: iStockphoto)

Die Berichterstattung rund um den Parksheriff-Skandal in der Bundeshauptstadt reißt nicht ab, und die Vorwürfe verdichten sich. Inzwischen sollen bereits 50 Anzeigen zum Tragen gekommen sein, zwei Parksheriffs wurden entlassen und fünf Dienstfreistellungen ausgesprochen.

Am Mittwoch berichtete “heute.at” von 30 bis 50 Personen, die des Amtsmissbrauchs verdächtigt werden. Derzeit wird jeder einzelne Fall untersucht, nachdem es bei den Mitarbeitern der Wiener Parkraumüberwachung (MA 67) in Wien vermehrt zu “stornierten” Parkstrafen gekommen sein soll.

Mehrere Mitarbeiter sollen Berichten zufolge missbräuchlich eigene Parkstrafen sowie jene von Bekannten storniert haben. Bisher wurden zwei Personen entlassen und fünf weitere vom Dienst freigestellt.  Die Kontrollen wurden nun verstärkt.