Start Politik
Währung

Europäische Zentralbank erhöht Leitzins erneut

EZB Presidentin Christine Lagarde. EPA-EFE/Ronald Wittek
EZB Presidentin Christine Lagarde. EPA-EFE/Ronald Wittek

Wie KOSMO berichtete, hatte die Europäische Zentralbank (EZB) Ende Juli den Leitzins auf 0,5 Prozent angehoben. Davor fuhr man seit 2011 eine Nullzinspolitik in Europa. Nun soll der Leitzins nochmals angehoben werden. Es wird versucht mit der Inflation und dem Währungsverlust mitzuhalten.

Das Vorhaben der EZB, den Leitzins erneut zu erhöhen, ist noch nicht fixiert. Die Notenbank stellt den halben Prozent mehr bloß in Aussicht.
So findet heute eine Sitzung in Frankfurt statt, bei dem unter anderem auch über die Anhebung des europäischen Leitzinssatzes diskutiert wird.
Derzeit befindet sich der Leitzins bei 0,5 Prozent, nachdem er etwa 12 Jahre lang die Nullmarke nicht überschritt.

Das Zögern der EZB ist nicht zu übersehen. Während Europa von der Inflation in den Wertverlust des Euro schlittert, dümpeln wir mit einem halben Prozentsatz des Leitzinses langsam vor uns hin. So hat sich seit Einführung des Euro im Jahr 2002, der Wert der Gemeinschaftswährung um etwa 80 Prozent reduziert. Zumindest im Bereich des Außenwertes.

Die amerikanische Zentralbank (Fed) erhöhte ihren Leitzins schon im Juli auf 2,5 Prozent.

Weitere Artikel zu diesem Thema:
Ist unser Geld bald nichts mehr wert?
Europäische Zentralbank erhöht Leitzins: was bedeutet das für uns?

Wie finden Sie den Artikel?