Start News Panorama
SERBISCHE REPRÄSENTANTEN BEI CYBERSICHERHEIT

Europäischer Cyber-Wettbewerb in Wien

(Foto: iStock/ dusanpetkovic)

Ein Team aus zehn jungen Experten verteidigt die Farben Serbiens in Wien bei der European Cyber Security Challenge, einem europäischen Wettbewerb der Nationalmannschaften im Bereich Cybersicherheit.

Die Veranstaltung, die in diesem Jahr von Österreich stattfindet, wird zum achten Mal organisiert und unter der Schirmherrschaft der European Union Agency for Cyber Security (ENISA), der Europäischen Kommission und der Organisation Cyber Security Austria realisiert.

Die Teammitglieder wurden während des diesjährigen Zyklus des nationalen Wettbewerbs „Serbian Cybersecurity Challenge SCC“ ausgewählt, der zum dritten Mal organisiert wird. Der Wettbewerb wird im Rahmen des Projekts „Cyber Hero“ veranstaltet, das von der Stiftung Cyber Security Network umgesetzt wird, mit dem Ziel, durch außerschulische Arbeit mit Schülern und Schülerinnen und Schülern Kapazitäten im Bereich Cyber Security zu heben.

Mitorganisator des Projekts „Cyber Hero“ ist seit diesem Jahr die Stiftung „Register of the National Internet Domain of Serbia“ (RNIDS). „Die Ausbildung junger Menschen ist eine der besten Möglichkeiten, um an der Erhöhung des Niveaus der Cybersicherheit zu arbeiten, da junge Menschen die gelernten Lektionen später in ihrer Arbeit und Karriere anwenden werden. Unabhängig davon, in welcher Branche die jungen Menschen, die den „Cyber Hero“-Wettbewerb durchlaufen, tätig sein werden, sie bringen wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten mit, die im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft insgesamt immer notwendiger werden“, so der Sprecher Dejan Djukić, Direktor der RNIDS-Stiftung.

Unsere Nationalmannschaft, d.h. die Nationalmannschaft von Serbien, die aus jungen Talenten im Alter von 18 bis 25 Jahren besteht, wird die Möglichkeit haben, Erfahrungen und Wissen mit Gleichgesinnten aus anderen Ländern auszutauschen, aber auch bei der Lösung von Aufgaben im Bereich der Websicherheit zu konkurrieren. Sicherheit mobiler Geräte, Kryptorätsel, Reverse Engineering und digitale Forensik.

„Im Rahmen der Vorbereitung auf den Wettbewerb in Wien hat unser Team an mehreren globalen Online-Wettbewerben teilgenommen, die für alle offen waren. Ziel der Vorbereitungsphase war es, Methoden für die Zusammenarbeit während des Wettbewerbs selbst zu etablieren und Erfahrungen und Wissen zwischen den Teammitgliedern auszutauschen.

Ältere Mitglieder des Teams besitzen beträchtliche Erfahrung in solchen Wettbewerben, so dass in der Vorbereitungsphase ermittelt wurde, wer das Team bei der Lösung von Herausforderungen aus verschiedenen Kategorien der Computersicherheit führen kann”, sagte Nikola Todorovic, Trainer des Teams Serbia, vor dem Wettbewerb.

Der europäische Wettbewerb in Wien ist nicht das Ende des Wettbewerbsprogramms für die Talente des „Cyber Hero“-Programms, denn am 28. September folgt noch das nationale Finale, bei dem sich 85 Gymnasiasten und Studenten in 16 Teams aufteilen und um die Lösung von 10 Herausforderungen im Bereich Cybersicherheit kämpfen wird.

Wie finden Sie den Artikel?