Start News Chronik
Polizei

Festnahme eines Kosovaren nach Einbruch in gemeinnützige Organisation

(FOTO: iStock/Spitzt-Foto)
(FOTO: iStock/Spitzt-Foto)

Zwei Männer wollten in Wien-Margareten in das Gebäude einer gemeinnützigen Organisation einbrechen. Ein Polizeihund konnte einen Tatverdächtigen auf einer Baustelle erschnüffeln.

Am Montagabend, kurz vor Mitternacht, alarmierten Augenzeugen Beamte der Dienststelle Margareten und Innere Stadt wegen eines Einbruchversuches. Zwei Männer sollen ein Fenster eingeschlagen haben. Das Fenster gehörte zum Gebäude einer gemeinnützigen Organisation.

In der Nähe des Tatortes konnten Beamte dann zwei Männer wahrnehmen, die gleich die Flucht ergriffen. Ein Diensthund der Polizeidiensthundeeinheit konnte bei einem darauf folgenden Stöbereinsatz einen Tatverdächtigen ausmachen, der sich bei einer Baustelle, in der Nähe des Tatortes versteckt hielt. Dabei handelt es sich um eine 23-jährigen Mann mit kosovarischer Staatsbürgerschaft.
Die Suche nach dem zweiten Mann verlief vorerst erfolglos. Gestohlene Gegenstände können ebenfalls nicht ausgemacht werden.

Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Mitte, hat die Ermittlungen übernommen.

Quelle: LPD Wien

Wie finden Sie den Artikel?