Start NEWS Chronik Grausame Eltern: Sechsjähriger mit Salz vergiftet und totgeprügelt
SCHRECKLICH

Grausame Eltern: Sechsjähriger mit Salz vergiftet und totgeprügelt

KIND
Symbolbild (FOTO: iStock)

Der sechsjährige Bub war seinem Vater und seiner Stiefmutter praktisch ausgeliefert.

Die Eltern sollen ihn gedemütigt, sich selbst überlassen und anschließend totgeprügelt haben. Dafür müssen sich seine Peiniger vor Gericht verantworten. Während des Gerichtsprozesses wurde eine Aufnahme gezeigt, dass kurz von dem Tod des Kindes entstanden sein soll. Im Video ist zu sehen, wie verzweifelt er in seinem Zimmer weint und wiederholt sagt: „Niemand liebt mich, niemand füttert mich.” Jetzt sagte seine Oma aus und erhebt schwere Vorwürfe an die Behörde, weil sie den Sozialdienst bereits alarmiert haben soll. Sie erzählte von den Misshandlungen und hatte Beweisfotos, doch “sie wollten es nicht sehen“.

Ein Sozialarbeiter soll die Misshandlung überprüft haben, aber damals hieß es, dass es sich beim Spielen weh getan habe. Der Sozialarbeiter habe das Kind gar nicht genau untersucht und sah somit auch die blauen Flecken am Rücken nicht.

Wie „The Sun“ berichtet habe ein Gerichtsmediziner rund 130 Verletzungen am ganzen Körper gezählt, dazu Blutergüsse auf der Kopfhaut, dem Hals und dem Gesicht. Weiteres sei eine sehr hohe Konzentration Salz in seinem Körper nachgewiesen worden.

Ehefrau wichtiger als Sohn:
Laut der Staatsanwaltschaft wurden die Eltern wegen Mordes und Beihilfe zum Mord angeklagt. Die Stiefmutter bestreitet dies und meint, dass der Bub sich die schlimmen Verletzungen selbst zugefügte.

Auch der Onkel des verstorbenen Buben sagte vor Gericht aus. Anscheinend habe der Vater ihn gegen die Wand geschubst und ihn als „hässlich“ bezeichnet.  „Er hat ihm gesagt, dass seine Mutter ihn nicht liebt und ihn verstoßen hat. Der Bub ist in Tränen ausgebrochen und hat immer wieder gesagt, dass ihn niemand liebt.”

Als das Kind zu Hause verstarb, habe der Vater noch 13 Minuten gewartet, bevor er die Rettung anruft. Die Notärzte fanden den Sechsjährigen “auf dem Rücken liegend, leblos, blass und mit blauen Lippen“. Der Bub starb an einem Schädel-Hirn-Trauma.

Quelle: RTL-Artikel

Vorheriger ArtikelStaatsfeiertag in Bosnien-Herzegowina: die schönsten Orte in einem Video zusammengefasst
Nächster ArtikelDas war’s: Polizei löst Corona-Gegner-Camp im Wiener Stadtpark auf
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!