Hanuma kocht „Gefüllte Schneebälle“ – Raffaello- und Kekskugeln mit Fruchtkern

REZEPT

Hanuma kocht „Gefüllte Schneebälle“ – Raffaello- und Kekskugeln mit Fruchtkern

1526
hanuma kocht
FOTO: Screenshot

Teile diesen Beitrag:

Foodbloggerin Elma Pandžić verzückt ihre Follower in ihrem zweisprachigen Blog “Hanuma kocht” regelmäßig mit Rezepten aus ihren beiden Heimaten – Österreich und Bosnien-Herzegowina.

Gemeinsam mit Elma versorgen wir unsere Leser nun alle zwei Wochen mit den leckeren Rezepten. Diesmal dürft ihr euch auf ein weiteres leckeres Rezept freuen…

Das sind unsere neuen Lieblingspralinen: Trockenfeigen, gefüllt mit Walnüssen, ummantelt von einem Keksteig und einer Raffaelloschicht. Kenner nennen sie „Kokosnüsse“ oder „Schneebälle“ und als solche sehen sie unspektakulär aus. Doch wenn man sie auf-schneidet, kommt ihr Innenleben zum Vorschein, welches jeden Festtagstisch schmückt. Ich empfehle euch dieses Rezept, weil es unkompliziert in der Zubereitung ist und euch viele Komplimente einbringen wird.

Weiße Masse:
80 g Kokosöl/Fett oder handelsübliche Butter
300 g weiße Schokolade
200 g Schlagobers/Sahne
280 g Kokosette/Kokosmehl

Braune Masse:
150 g Zucker
100 ml Wasser
125 g Butter
250 g fein gemahlener Butterkeks
3 EL Kakao (ungesüßt)

Zum Befüllen:
ca. 10-12 Trockenfeigen
100 g Walnusshälften

Zum Walzen:
ca.100 g Kokosette/Kokosmehl

Zubereitung:
1) Zuerst weicht ihr die Feigen im warmen Wasser ein und beginnt dann mit der Zubereitung der weißen Masse.
2) Dafür hackt ihr die Schokolade in kleine Stücke und schmelzt sie zusammen mit dem Kokosöl/fett über dem Wasserbad.
3) Dann rührt ihr rasch die Sahne ein und das Kokosmehl. Deckt die Masse mit Frischhaltefolie ab und lasst sie im Kühlschrank gut auskühlen, für etwa 1-2 Stunden.
4) In der Zwischenzeit bereitet ihr die braune Masse vor. Kocht den Zucker und das Wasser zunächst auf bis die Mischung sprudelt. Fügt die Butter hinzu bis sie geschmolzen ist.
5) Dann nehmt ihr den Topf vom Herd und rührt den gemahlenen Keks und das Kakao ein. Auch diese Masse wird abgedeckt und kühl gestellt.
6) Die Feigen befreit ihr vom überschüssigen Wasser bzw. ihr tropft sie ab und schneidet sie ein wenig ein, so dass sie mit einer halben oder auch einer ganzen Walnuss befüllt werden können. Dann stellt ihr sie für etwa eine halbe Stunde kalt.
7) Nach dieser Zeit umhüllt ihr jede der Feigen zunächst mit einer braunen und dann mit einer weißen Schicht (ihr könnt es auch umgekehrt machen). Am einfachsten geht das, indem ihr aus der weißen bzw. der dunklen Masse einen Ball formt, diesen auf einem Stück Klarsichtfolie flachdrückt und mit diesem dann die Feigen umhüllt (siehe Video).
8) Die Bälle walzt ihr dann noch in etwas Kokosette und stellt sie für mindestens 2-3 Stunden kühl, am besten aber über Nacht.
9) Danach zerteilt ihr sie mithilfe eines dünnen und scharfen Messers, damit sie euch nicht zerfallen. Ihr könnt sie vierteln oder auch in Scheiben schneiden.

Tipp: Ihr könnt die ganzen Bälle auch einfrieren. Nehmt sie dann einfach etwa 2-3 Stunden vor dem Servieren aus dem Gefrierschrank und taut sie bei Zimmertemp. auf.

Im Web:
FacebookHanuma Kocht
Instagramhanumakocht
YoutubeHanuma kocht!

Teile diesen Beitrag: