Start AKTUELLE AUSGABE Hazim Hadžić: Gay ist (nicht) OK?
KOLUMNE

Hazim Hadžić: Gay ist (nicht) OK?

Hazim Hadžić: Gay ist (nicht) OK? (FOTO: iStock, zVg.)

Anlässlich des vergangenen Pride-Monats präsentiert der Autor, Kolumnist, Szenarist und Student, Hazim Hadžić die Situation am Balkan auf seine satirische Art und Weise für KOSMO.

Das ist nicht in Ordnung, dass ein Mann mit einem Mann und eine Frau mit einer Frau zusammen ist. Wie könnte das OK sein? Mein Hodža/Priester sagt, dass es das bei uns nicht gibt. Wo hat man je gesehen, dass ein Widder einen Widder bespringt? Oder eine Stute eine Stute? Das ist nicht in Ordnung – die muss man alle irgendwo ins Irrenhaus stecken und heilen.

Und ich habe noch ein wichtiges Argument dafür: Es heißt schließlich nicht umsonst Adam und Hava oder auch Adam und Eva, nirgendwo heißt es Adam und Stevo. Siehst du, hab ich’s nicht gesagt? Ich kann hier echte Tatsachen in die Waagschale werfen! Und wenn du gay bist und vielleicht sogar noch Atheist und unsere Dogmen nicht anerkennst, egal. Dies ist mein stärkstes Argument! Was? Wie? Du bist anders? Pfui! Hättest du in der Schule aufgepasst oder hättest du, besser noch, in der Armee gedient, wäre dir so ein Schwachsinn nicht eingefallen.

Und noch etwas will ich dir sagen: Eure komische Pride-Parade, dass ihr da auf der Straße eure Rechte fordert… – Was für Rechte denn? Gibt mir irgendwer irgendwelche Rechte? Warum halten meine Frau und ich nicht Hände, marschieren auf der Straße und fordern Rechte? Dass man euch aufgrund eurer sexuellen Orientierung diskriminiert, dass ihr zum Beispiel keine Arbeit findet und nicht wie wir Normalen heiraten könnt, das ist doch nicht mein Problem! Aber marschiert nicht auf der Straße herum, sodass euch meine Kinder sehen! Dass mein Kind am Ende Männer mit Männern und Frauen mit Frauen zusammen sehen muss! Mein Kind soll fein sehen, wie ein Mann eine Frau in den Arm nimmt und wie er sie auf der Straße küsst. Es ist schön zu sehen, wenn sich junge Menschen lieben. Die Schwulen sollte man verbieten! Das ist für mich eine Krankheit, auch wenn ich kein Arzt bin, sondern nur ein gewöhnlicher Mensch, dessen Meinung natürlich überhaupt nicht zählt.

Bleibt euch selber treu, niemand kann euch verbieten, das zu sein, was ihr seid, und für eure Rechte zu kämpfen. Und versucht, die Menschen zu verstehen, die euch nicht verstehen, denn im Unterschied zu ihnen, habt ihr die Fähigkeit zu verstehen. Und die macht viele Dinge im Leben einfacher.