Start NEWS PANORAMA „Papa, das ist für dich, weil du ohne Beatmungsgerät sterben musstest“ (VIDEO)
PROTESTE IN SERBIEN

„Papa, das ist für dich, weil du ohne Beatmungsgerät sterben musstest“ (VIDEO)

(FOTO: Screenshot)

Die gestrigen Demonstrationen in der serbischen Hauptstadt (KOSMO berichtete) gegen die Regierung von Aleksandar Vučić und dessen Corona-Politik brachten auch eine rührende Geschichte vor die Kameras eines serbischen Mediums.

In Belgrad gingen letzte Nacht unzählige unzufriedene Bürger auf die Straße, um gegen das Staatsoberhaupt Aleksandar Vučić zu protestieren. In Sprechchören wurde er und andere Regierungsmitglieder zum Rücktritt aufgefordert.

Hinter dem Unmut der Bevölkerung steckt die Tatsache, dass vor der Wahl am 21. Juni so gut wie alle Corona-Maßnahmen aufgehoben wurden. Cafés, Restaurants und Diskotheken durften ohne Beschränkungen offen haben und sogar Sportveranstaltungen mit zigtausenden Zusehern wurden abgehalten. Die Wahl gewann Vučić und dessen Fortschrittspartei (KOSMO berichtete) haushoch über 60 Prozent der Stimmen.

„Für dich Papa!“
Die Kameras des TV-Senders N1 fingen gestern die Geschichte eines jungen Serben ein, der auch auf die Straßen ging. Er erklärte, dass er sich den Demonstrationen angeschlossen hat, da sein Vater im Krankenhaus von Zemun verstarb, da es keine Beatmungsgeräte mehr gibt.

„Tränengras, Schlagstöcke und alles gegen wehrlose Jugendliche. Papa, das ist alle für dich, der gestorben ist, weil es keine Beatmungsgeräte gab. Papa, ich habe dich lieb. Ich mache das auch für meinen Sohn“, so der junge Mann im Interview.

Auf die Frage, weshalb sein Vater starb, antwortete er: „Es gab keine Beatmungsgeräte. Bis heute habe ich keine Testergebnisse bekommen, die bestätigen, dass er an Corona gestorben ist.“

Das berührende Video findet ihr auf der zweiten Seite!