Start NEWS Chronik Hungriger Flitzer düst mit 110 km/h durch 50er-Zone
BOSNISCHER BLEIFUSS

Hungriger Flitzer düst mit 110 km/h durch 50er-Zone

FAHRT_CEVAPI
Symbolbild (FOTO: iStock)

Ein junges Paar hatte es am Wochenende besonders eilig. Bei schlechtem Wetter und keinen guten Fahrbahnverhältnissen rasten sie mit 110 km/h durch die Straßen. Der Bosnier und seine Freundin hatten großen Hunger und wollten so schnell wie möglich zum Schnell-Imbiss fahren. Der Fahrer wurde angezeigt und sein Führerschein wurde ihm entzogen.

Kärnten: Am Abend fuhr in Klagenfurt der 20-jährige Fahrer mit seinem Auto sehr schnell durch die Straßen. Eine polizeiliche Kontrolle konnte ihn stoppen und eine Geschwindigkeit von 110 km/h messen. Im Ortsgebiet Südring der Kärntner Landeshauptstadt sind nur 50 km/h erlaubt. Außerdem war die Fahrbahn schlecht und nass, wo er sich und seine Freundin noch zusätzlich in Gefahr gebracht hat.

Bei der Polizeikontrolle rechtfertigte sich der gebürtige Bosnier damit, dass er mit seiner Liebsten schnell zu einem Schnellimbiss-Restaurant fahren wollte. Weil die Geschwindigkeitsüberschreitung sehr hoch war und sein Führerschein noch auf Probe ist, wurde ihm dieser umgehend abgenommen. Dem Fahrer wurde somit auch das Weiterfahren untersagt. Der Bosnier wurde an Ort und Stelle angezeigt. Tja, so mussten sie sich einen eventuellen Burek oder Ćevapčići-Dinner abschminken.

Quelle: Krone-Artikel

Vorheriger ArtikelHerzerwärmend: Serbe und Albaner retten über 1000 Hunde zusammen im Kosovo (VIDEO)
Nächster ArtikelDritter Österreichischer Integrationsgipfel findet in Wien statt
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!