Start NEWS PANORAMA Impfverweigerern droht nun eine Strafe von mehr als 2000 Euro!
KRANKHEITSBEKÄMPFUNG

Impfverweigerern droht nun eine Strafe von mehr als 2000 Euro!

IMPFUNG_KIND_SPRITZE_INJEKTION_MEDIZIN
(Symbolfoto FOTO: iStock)

Sowohl in Österreich, als auch in Deutschland herrscht weiterhin eine erhöhte Masernaktivität. Ab Juni soll eine Strafzahlung zu regelmäßigen Impfungen verhelfen.

Laut WHO, sind in Österreich dieses Jahr bereits 89 Masern-Fälle gemeldet worden. In Deutschland waren heuer sogar 3000 Menschen betroffen. Immer weniger Personen lassen sich gegen die Krankheit impfen, das sorgte für die Rückkehr der Virusinfektion.

Am 1. Juni soll ein neues Gesetz verabschiedet werden, das Kindergartenpädagogen dazu verpflichtet Eltern beim Gesundheitsamt zu melden, die sich verpflichtenden Impfungen entziehen. Wer diese Pflicht vernachlässigt, dem droht eine Geldstrafe von bis zu 2500 Euro.

Kleinkinder die nicht immunisiert werden, können künftig vom Besuch der Kippe beziehungsweise dem Kindergarten ausgeschlossen werden. Die Bestimmung ist derzeit nur in Deutschland und nicht in Österreich geplant.