Journalistin zieht Bewerbung zurück: „Chefredakteur Ausländer“

RASSISMUS

Journalistin zieht Bewerbung zurück: „Chefredakteur Ausländer“

4333
Screenshot Rassismus Bewerbung Journalistin Österreich
Screenshot: Facebook/Dinko Fejzuli.

Ein Skandal um die Bewerbung einer Redakteurin erschüttert heute die Journalistenszene in Österreich.

Nachdem sich die Dame, die Redakteurin und Volksschullehrerin ist, bei der österreichischen Wirtschaftstageszeitung medianet.at beworben hat, ließ sie nun per Mail ihre ganze Bewerbung zurückrufen. Begründung Ihrerseits: Sie habe nicht gewusst, dass der Chefredakteur von medianet eine ausländische Herkunft habe (siehe Screenshot auf FB).

„Ich bin sehr enttäuscht und wundere mich, in welchen Zusammenhängen heutzutage Rassismus in Österreich alles vorkommt“, sagt Fejzuli auf Anfrage von KOSMO.

Dame unterrichtet Volksschulkinder

Der kroatisch-stämmige Chefredakteur Dinko Fejzuli war von dieser Mail so sehr geschockt, dass er diese – mit dem Verdecken ihres Namens und ihrer E-Mail-Adresse – auf Facebook teilte. Im geteilten Beitrag auf Facebook betont er: „Die Dame unterrichtet übrigens Volksschulkinder“.