Start News Panorama
GOLDSCHMUGGELVERSUCH

Junges Paar schmuggelt Gold in Baby-Windeln über die serbische Grenze

WINDELN_GRENZE
(FOTO: iStock)

Zollbeamte der Republik Serbien verhinderten am Grenzübergang Presevo einen Versuch, Goldschmuck, dessen Wert auf rund 19.000 Euro geschätzt wird, in Babywindeln, besser bekannt als „Pampers“, zu schmuggeln.

Aufgedeckt wurde die Tat bei der Beschlagnahmung eines “Passat”-Wagens mit Schweizer Kennzeichen, in dem ein junges Ehepaar aus Richtung Nordmazedonien in die Schweiz unterwegs war.

Obwohl sie sagten, sie hätten nichts zu melden, fand der Zöllner vor dem Beifahrersitz eine Tasche, die unter anderem eine ungeöffnete Packung Pampers-Windeln enthielt.

Das ungewöhnliche Gewicht der Verpackung ließ den Verdacht aufkommen, dass sich darin etwas verbirgt, was sich bald als wahr herausstellte, denn in mehreren Windeln wurden fast ein halbes Kilogramm goldene Halsketten und Armbänder mit „Franz Josef“-Dukaten sowie Ketten und Ringe gefunden.

Da der Wert des aufgefundenen Schmucks ein Drittel des Fahrzeugwerts übersteigt, beschlagnahmte das Gericht neben dem Gold auch das Fahrzeug im Wert von 8.500 Euro dauerhaft.

Auf der nächsten Seite könnt ihr euch den Fund ansehen!

Wie finden Sie den Artikel?