Start News Chronik Käufer verpetzt Dealer und bekommt selbst Anzeige
BLÖD GELAUFEN

Käufer verpetzt Dealer und bekommt selbst Anzeige

CANNABIS_FAKE_WEED_GELD
(FOTO: iStock)

Dieser 19-Jährige hat seinen Dealer verpetzt, weil er ihm Küchenrolle statt Cannabis verkauft hat und muss nun selbst mit einer Anzeige rechnen.

In Klagenfurt, im Stadtteil St. Ruprecht, wollte der Teenager von einer 20-Jährigen Droge kaufen. Nach der Übergabe samt Bezahlung warf dieser einen Blick auf die vermeintliche Ware, musste jedoch feststellen, dass ihm lediglich ein Stück Küchenrollenpapier verkauft wurde.

Verärgert über die Abzocke beschloss er den Betrüger zu konfrontieren. Als Antwort bekam er jedoch eine Drohung mit der Faustfeuerwaffe. Ob aus Zorn oder Angst ist unklar, doch der 19-Jährige beschloss das nicht auf sich sitzen zu lassen und wandte sich an die Polizei.

Konsumiert ihr selbst Cannabis?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Er erklärte ihnen den Sachverhalt und muss nun selbst mit einer Anzeige rechnen, da er selbst ein Delikt begangen hatte indem er Drogen kaufen wollte. Bei dem Dealer selbst fanden die Beamten eine Schreckschusspistole, Cannabis und Suchtgiftutensilien. Gegen ihn wird ein Waffenverbot ausgesprochen, zudem wird er auf freiem Fuß angezeigt.

Vorheriger ArtikelDieses Land schenkt Urlaubern 3.000 Dollar unter einer Bedingung…
Nächster ArtikelUngarns Grenzen sind zu: Kann ich überhaupt noch durchreisen?
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!