Start News Panorama
LUCKY CAR

Karriere als Franchisepartner: „Man braucht das Rad nicht neu erfinden“

Sasa Glisic (FOTO: Lucky Car)

Der Traum der Selbstständigkeit begleitet die meisten Menschen in ihrem Berufsalltag, doch der Weg dorthin kann steinig sein. Als Franchisepartner eines etablierten Unternehmens fallen da einige Schritte weg. Sasa Glisic geht diesen Weg gemeinsam mit Lucky Car, Österreichs größter vertragsfreier Werkstattkette – und bereut ihn keine Sekunde.

Zunächst braucht es eine Idee, ein Alleinstellungsmerkmal, darauf folgen etliche Hürden der Bürokratie, ehe man um Kunden und Markenbekanntheit kämpfen muss – der Weg in die Selbstständigkeit hat etliche Stolpersteine und Herausforderungen parat. Eine Alternative bildet da das Franchise-System – hier nützt man die Idee und die Marke eines etablierten Unternehmens und ist dennoch sein eigener Chef.

So auch Sasa Glisic. Er ist Franchisepartner von Lucky Car und für den Standort in Eisenstadt zuständig. Dabei hat der Wiener mit serbischen Wurzeln eigentlich einen ganz anderen Hintergrund: „Ich habe ursprünglich Elektriker gelernt, habe diesem Beruf allerdings sofort nach Abschluss der Lehre den Rücken gekehrt.“ Sein Traum hat ihn schon immer Richtung Automobilbranche geführt: „Zunächst als LKW-Fahrer, dann als Taxi-Fahrer. Ich habe dann sechs Jahre lang ein Taxiunternehmen geführt, ehe ich mit Lucky Car in Kontakt gekommen bin.“

“Ich habe sechs Jahre lang ein Taxiunternehmen geführt, ehe ich mit Lucky Car in Kontakt gekommen bin.“, so Sasa Glisic über seinen Werdegang

„Mit dem Taxiunternehmen war ich natürlich bei verschiedensten Werkstätten vorstellig, unter anderem auch bei Lucky Car. Ich war hochzufrieden mit dem Service, die Qualität war top und innerhalb von 72 Stunden war jeder Schaden repariert. So kam dann letztlich auch der Kontakt zustande“, erinnert sich Glisic.

FOTO: Lucky Car

Familien-Feeling beim Marktführer

Nach einem Austausch mit Mitar Kos, Geschäftsführer von Lucky Car, wurde ein Standort für Glisic gesucht, der im Endeffekt in Eisenstadt gefunden wurde. „Sasa hat perfekt in unser Anforderungsprofil gepasst, daher waren wir von Anfang an bemüht, ihn in die Lucky Car Familie zu bringen“, so Kos.

Das Stichwort Familie unterstreicht auch Glisic: „Der Schlüssel zum Erfolg von Lucky Car ist es, dass alle gemeinsam als Familie auftreten. Auch als junger Franchisepartner wird man geschätzt, bekommt Empfehlungen seitens der Zentrale, und Lucky Car steht immer voll hinter einem.“

Das erfolgreiche Konzept der Werkstattkette mit einem Mix aus Eigenfilialen und Franchise-Werkstätten blieb auch dem österreichischen Franchise-Verband nicht verborgen und wurde 2016 als „Bestes Franchise-System in Österreich“ ausgezeichnet.

„Der Schlüssel zum Erfolg von Lucky Car ist es, dass alle gemeinsam als Familie auftreten“, unterstreicht Glisic

Rat an Interessierte

Glisic jedenfalls ist vollauf zufrieden, dass er vor etwa einem Jahr den Wechsel vom Taxi- ins Werkstattunternehmen vollzogen hat. „Die Werkstatt in Eisenstadt ist eine der modernsten in ganz Österreich. Es macht unglaublich viel Spaß, ein Teil davon zu sein.“

Auch den Schritt in die Selbstständigkeit als Franchisepartner bereut er keine Sekunde. Vielmehr spricht er allen Interessierten eine Empfehlung aus: „Man braucht das Rad nicht neu erfinden. Ostoja ‚Ossi‘ Matic hat mit der Gründung von Lucky Car den ersten Baustein schon gelegt, die ersten Franchisepartner haben ebenfalls ihre Expertise eingebracht, darauf kann man nun aufbauen.“

„Ossi“ Matic eröffnete einst 2008 die erste Lucky Car Werkstatt in Brunn am Gebirge, noch im selben Jahr folgte eine weitere. Das erfolgreiche Konzept etablierte sich – inzwischen, knapp 14 Jahre später, gibt es 42 Standorte in ganz Österreich sowie zwei Werkstätten in der Schweiz.

Stetiges Wachstum – auch bei Franchisepartnern

Die 42 Standorte sollen noch lange nicht das Ende der Lucky-Car-Entwicklung bedeuten, wie Mitar Kos, seit 2021 als Geschäftsführer im Einsatz, betont: „Die Eröffnung neuer Standorte ist bereits geplant, insgesamt wollen wir in Zukunft rund 60 bis 65 Standorte in Österreich haben und auch unsere Expansion weiter vorantreiben.“

„Wir suchen junge, motivierte Leute, die von der Selbstständigkeit träumen und bereit sind, dafür auch die Extrameile zu gehen. Sasa geht da mit bestem Beispiel voran“, Mitar Kos, Geschäftsführer Lucky Car

Im ersten Schritt werden dabei der Westen Österreichs und eine erste Werkstatt in Deutschland anvisiert. „Um unsere Pläne umsetzen zu können, braucht es allerdings weitere Franchisepartner, die mit uns in eine erfolgreiche Zukunft gehen möchten“, so Kos weiter.

Das ideale Anforderungsprofil für einen Franchisepartner? Ein Typ à la Sasa Glisic. „Wir suchen junge, motivierte Leute, die von der Selbstständigkeit träumen und bereit sind, dafür auch die Extrameile zu gehen. Sasa geht da mit bestem Beispiel voran“, lobt Kos.

Kontakt:

Lucky Car Franchise und Beteiligung GMBH
www.luckycar-franchise.com
Seilergasse 8
1010 Wien
Email: office@lucky-car.at
Tel.: +43 1 516 33 38 95

Wie finden Sie den Artikel?