Start News Panorama Karte jener europäischen Regionen, die ihre Unabhängigkeit fordern (KARTE)
INDEPENDENT

Karte jener europäischen Regionen, die ihre Unabhängigkeit fordern (KARTE)

Transforming World Atlas 1
(FOTO: zVg., Independent)

Der britische Independent veröffentlichte anlässlich der Entwicklungen in Spanien den Transforming World Atlas. Darauf sind jene Regionen in Europa zu sehen, welche auf die eine oder andere Art für ihre größere oder komplette Souveränität kämpfen.

Wenn man sich die Karte genau ansieht, so kommt es einen so vor als gebe es kein Land in Europa, welches mit diesen politischen Spannungen nicht konfrontiert ist.

LESEN SIE AUCH: Strache lobbyiert für die Unabhängigkeit der bosnischen Serben und Kroaten (VIDEO)

Der FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache gab kürzlich ein Interview für den Öffentlich-rechtlichen der Republika Srpska (RTRS), in welchem er sich für das Recht auf Selbstbestimmung der Kroaten und Serben in Bosnien-Herzegowina ausspricht.

So zum Beispiel in Bosnien-Herzegowina, wo die Entität Republika Srpska, sowie die sogenannte Herceg-Bosna souverän sein möchten. Im Nachbarland Serbien streben die Vojvodina und der Sandžak nach Unabhängigkeit. Auch Kroatien ist von solchen politischen Bewegungen betroffen, dort sind es die Regionen Istrien und Rijeka.

„In vielen Gebieten Europas gibt es starke separatistische Bewegungen oder politische Parteien, welche größere Autonomie einfordern“, so der Kartenersteller.

LESEN SIE AUCH:

Italien und Spanien am stärksten betroffen
Die beiden oben genannten Länder zählen die größte Anzahl an Regionen mit Separationsbestrebungen.

Neben Katalonien fordert auch Andalusien Kastilien, Leon, Aragon und einige Inseln ihre Unabhängigkeit bzw. größere Selbstbestimmung. In Italien stellt jede der Inseln, sowie Venedig, Padua, die Lombardei usw. diese Forderungen.

Auch eine Region Österreichs ist auf der Karte verzeichnet, nämlich Kärnten.

Die komplette Karte findet ihr auf der zweite Seite!

Vorheriger ArtikelSo häufig sollte man seine Bettwäsche wirklich wechseln
Nächster ArtikelErste Bank Open 500: Die Tenniselite der Welt kommt nach Wien!
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!