Start CORONA Kommt ab März ein neuer Impfstoff gegen Omikron?
CORONAKRISE

Kommt ab März ein neuer Impfstoff gegen Omikron?

IMPFUNG_OMIKRON
(FOTO: iStock)

Der neue Omikron-Impfstoff stehe bereit, Pfizer-Geschäftsführer Albert Bourla. Noch sind einige Fragen offen, doch ab März könne geliefert werden.

Nach Bekanntgabe der neuen Coronavirus-Variante haben die Pharma-Unternehmen Moderna, BioNTech/Pfizer, sowie AstraZeneca damit angefangen, eine mögliche Anpassung ihrer Impfstoffe vorzubereiten. Jetzt scheint es erste Ergebnisse zu geben. “Der Omikron-Impfstoff wird im März bereitsehen”, sagt Pfizer-Geschäftsführer Albert Bourla gegenüber CNBC. Das amerikanische Unternehmen habe nun mit der Herstellung der Dosen begonnen.

Impfstoff nicht notwendig?

“Die Hoffnung ist, dass wir etwas erreichen, das einen viel besseren Schutz insbesondere gegen Infektionen bietet”, so Bourla. Laut einer britischen Studie erhöht ein Booster den Impfschutz um 65 bis 75 Prozent nach zwei bis vier Wochen. Nun wird untersucht, ob eine vierte Impfung noch notwendig sei.

Moderna-Booster:
Geschäftsführer von Moderna, Stephane Bancel, sagte gegenüber CNBC, dass das Unternehmen für den kommenden Herbst an einem Booster-Impfstoff arbeite, der gegen Omikron hilft und bald in klinischen Studien getestet wird.

Quelle: Heute-Artikel

Vorheriger ArtikelAb morgen: Undercover-Kontrollen für Einhaltung der Corona-Maßnahmen
Nächster Artikel“Schwerwiegendes Vergehen”: Đoković hat bei Einreise gelogen
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!