Krisenherde am Balkan: Die 4 größten Konflikte und ihre Ursachen (KARTE)

PULVERFASS

Krisenherde am Balkan: Die 4 größten Konflikte und ihre Ursachen (KARTE)

5621
Krisenherde-am-Balkan
(FOTO: Screenshot/Google Maps, Kisspng)

In den 90-er Jahren entwickelte sich der Balkan zum größten Krisengebiet Europas. Der Jugoslawienkrieg ist bis heute in der Region historisch nur unzureichend aufgearbeitet und territoriale Ansprüche nicht zur Gänze geklärt.

Der Balkan wird nicht selten auch als „Pulverfass“ bezeichnet, da es bis heute Konflikte und Dispute zwischen den ehemaligen jugoslawischen Republiken Jugoslawiens gibt, die heute souveräne Staaten bilden. Nicht ohne Grund warnte der Präsident der EU-Kommission, Jean Claude Junker kürzlich davor, dass es zu einem neuen Balkan-Krieg kommen könnte. (KOSMO berichtete)

Gegenüber dem Schweizer Medium „Blick“ erklärte der Politologe Daniel Bochsler, dass diese Konflikte zwar nicht neu, allerdings aufgrund des Wahlergebnisses in Bosnien-Herzegowina (KOSMO berichtete) und EU-Verhandlungen immer wieder lauter werden. Ebenso flackerten Separationsbestrebungen und Uneinigkeiten hinsichtlich der Grenzziehung abermals auf.

„Konflikte mit Nachbarländern oder mit Minderheiten sind ein willkommenes Ablenkungsmanöver von den wirklichen Problemen, etwa der Korruption und kriminellen Machenschaften der Politiker“, so Bochsler weiter. Er ist zudem der Meinung, dass die EU am Zug sei. Da nur ein EU-Beitritt Stabilität in der Region sichern würde: „Die EU macht zu wenig, sie hat ihre Glaubwürdigkeit verloren.“

Die Karte mit den Krisenherden findet ihr auf der zweiten Seite!