Start POLITIK Lockdown-Ende und Aus für Sperrstunde? Kanzleramt gibt Statement ab

Lockdown-Ende und Aus für Sperrstunde? Kanzleramt gibt Statement ab

(FOTO: Dragan Tatic/BKA)

Am Wochenende berichtete Puls 24 über Beratungen der türkis-grünen Regierung bezüglich der Aufhebung der Sperrstunde um 22 Uhr und der Beendigung des Lockdowns für Ungeimpfte. Nun äußerte sich das Kanzleramt dazu.

Grund für die angeblich kommenden Lockerungen sei die Tatsache, dass die Omikron-Variante zu weniger Spitalsaufenthalten für Infizierte führt. Damit würde es Österreich Ländern wie Spanien, Großbritannien und Irland nachmachen, welche fast gänzlich die Maßnahmen aufhoben.

Nun äußerte sich das Kanzleramt gegenüber der “Heute” zu den Gerüchten. Leider mit schlechten Neuigkeiten: Es wird demnächst keinerlei Lockerungen geben. Auf Nachfrage der “Heute” bestätigte man offiziell, dass der Lockdown für Ungeimpfte um weitere zehn Tage verlängert wird.  

“Über Öffnungsschritte wird man erst dann nachdenken, wenn die Infektionszahlen sinken“, so ein Sprecher. Auch Tourismusministerin Elisabeth Köstinger bestätigte, dass man erst über Öffnungen nachdenken könne, wenn das Omikron-Hoch abflacht.

Vorheriger ArtikelAMS Geld gestrichen: Asylberechtigter (28) stach 40 Mal auf Frau ein
Nächster Artikel„Novak ist nicht größer als die Australian Open“
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!