Mädchenmord in Wr. Neustadt: gesuchter 19-jähriger Syrer verhaftet

NIEDERÖSTERREICH

Mädchenmord in Wr. Neustadt: gesuchter 19-jähriger Syrer verhaftet

1847
Mädchenmord-in-Wr-Neustadt-Manula-K-Yazan
(FOTO: Privat, LPD NÖ)

Teile diesen Beitrag:

Sonntagmittag erschütterte die Nachricht von einem weiteren Leichenfund eines jungen Mädchens ganz Österreich. Noch am selben Tag konnte der Tatverdächtige festgenommen werden.

Das Mädchen soll am Samstagabend mit seinem Freund in mehreren Lokalen der Stadt unterwegs gewesen sein. Als Manuela K. (16) am nächsten Morgen jedoch immer noch nicht zu Hause war, machte sich die Familie des jungen Mädchens große Sorgen.

Auf eigene Faust suchte die Mutter in der Umgebung nach ihrer Tochter und soll schließlich im Wodica-Park Manuelas Leiche gefunden haben. Die Grünfläche befindet sich unweit der Wohnung des Opfers. Der leblose Körper soll mit Blättern überdeckt gewesen sein.

In Wien verhaftet
Unter dringendem Tatverdacht steht ihr Ex-Freund Yazan A. (19). Als der leblose Körper der jungen Frau gefunden wurde, befand sich dieser bereits auf der Flucht. Die Polizei veröffentlichte am Abend ein Fahndungsfoto im Internet, welches in kürzester Zeit tausende Male geteilt wurde. Sofort wurde eine intensive Fahndung eingeleitet und der mutmaßliche Täter kurz vor Mitternacht in Wien-Favoriten verhaftet.

Trennung als Motiv?
Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt ordnete eine Obduktion an, deren Ergebnis nun vorliegt: Tod durch Ersticken. Dies bedeutet, dass Manuela K. von ihrem Mörder erwürgt wurde. Am Montag soll die Einvernahme von Yazan A. beginnen.

„Oe24.at“ berichtete, dass sich Manuela K. erst kürzlich von Yazan A. getrennt haben soll. Ebenso soll die 16.-Jährige Opfer von sexuellen Übergriffen gewesen sein, und deshalb Anzeige bei der Polizei erstattet haben. Es wird gemunkelt, dass die Trennung das Motiv für den Mord ist. Für den 19-Jährigen Ex-Freund gilt die Unschuldsvermutung.

Teile diesen Beitrag: